Schlagwort-Archive: Ronnie Coleman

Ronnie Coleman verlässt nach erneuter OP die Klinik

Ronnie Coleman musste sich vor einigen Tagen erneut einer Operation, diesmal am unteren Rücken, unterziehen.
Nach erfolgreichem Einsatz von 2 Schrauben konnte der 8-fache Mr. Olympia das Krankenhaus wieder verlassen
2011 unterzog er sicher einer Halswirbelsäulen-OP. 2014 wurden ihm künstliche Hüftgelenke eingesetzt.
Coleman ist bekanntlich ein großer Optimist und versprach, nach einer Schonzeit von rund 6 Wochen wieder voll ins Training einzusteigen.

Andreas Cahling wird in Miami auf den 8-fachen Mr. Olympia Ronnie Coleman treffen.
Mr. Olympia R.Coleman ( Foto : Power-on.TV T. Sorger / BMS-Archiv )

Bodybuilding: MD erklärt Jay Cutler zum Bodybuilder der Dekade

Das Bodybuilding-Magazin Muscular Development hat den vierfachen Mr. Olympia Jay Cutler zum Bodybuilder des Jahrzehnts erklärt und widmet ihm zugleich das Cover der aktuellen Ausgabe.

Für viele Bodybuilding-Fans mag diese Bezeichnung zunächst zum kritischen Stirnrunzeln führen. Immerhin stand Jay bis 2006 im Schatten des legendären Rekord-Mr. Olympias Ronnie Coleman, der von 1998-2005 jedes Jahr Las Vegas mit einer Sandow-Statue verließ.

Doch den Machern von MD ging es bei der Lobpreisung weniger um die reine Anzahl von Jays Siegen, sondern um die Tatsache, dass er seit 2001 jedes Jahr an der Wahl zur Mr. Olympia teilgenommen hat und dabei immer unter die Top-2 kam.

Das ist eine Leistung an Beständigkeit und Kampfeswillen, die zuvor noch kein anderer Bodybuilder erbringen konnte. Jay ist ebenfalls der erste Athlet, der nach einer Olympia-Niederlage, die Krone des Bodybuildings zurück erobern konnte. 2009 verlor er gegen Dexter Jackson seinen Titel und holte ihn sich im Folgejahr wieder zurück.

Angesichts seines Siegeswillens und Arbeitseifers, ist es dem 39-Jährigen durchaus zuzutrauen, dass er irgendwann noch einmal in Las Vegas auf der Bühne stehen und seine Ansprüche auf den Thron geltend machen wird.

Bodybuilding: Ronnie Coleman auf den Weg der Genesung

Vor zwei Wochen sorgte ein Bild in der Online-Community für Aufsehen, das einen frisch operierten Ronnie Coleman mit einer Halsmanschette im Krankenhaus zeigte. Bis heute gab der 8-fache Mr. Olympia keine eindeutige Erklärung, was ihm da widerfahren ist. Er selbst sagte, dass es sich um einen kosmetischen Eingriff handelte, der ihm helfe, noch mehr Muskelmasse aufzubauen.

Zur Freude aller Hardcore-Fans präsentierte sich Ronnie entspannt wie immer in einem Videoclip und erklärte, dass er die Halsmanschette nicht mehr tragen müsse. Der lebenden Legende ist dem Video nach zu urteilen frohen Mutes.

Ronnie wird spätestens im April wieder in Deutschland sein, wenn er in Essen seinen Fans auf der FIBO Rede und Antwort steht.

Andreas Cahling wird in Miami auf den 8-fachen Mr. Olympia Ronnie Coleman treffen.

Bodybuilding: Andreas Cahling will Master Champion werden

Mit Andreas Cahling hat einer der erfolgreichsten Bodybuilder der 80er Jahre seine Teilnahme an der Pro Masters World Championships zugesagt, die am 10. Dezember in Miami zum ersten Mal stattfinden wird und die inoffizielle Fortsetzung der Wahl zum Mr. Olympia Masters ist.

Der gebürtige Schwede sorgte Mitte der Siebziger mit einem überzeugenden Gesamtpaket aus solider Masse gepaart mit einer ansprechenden Linie und guten Definition für Aufsehen. Sein Karrierehöhepunkt war sein Triumph bei der Pro Mr. International im Jahr 1980.

Cahling wanderte 1976 nach Kalifornien aus, wo er heute einen Versandhandel für Bodybuildingbekleidung betreibt.

Andreas Cahling wird in Miami auf den 8-fachen Mr. Olympia Ronnie Coleman treffen.

Bodybuilding: Ronnie Coleman trifft in Indien ein

Nur wenige Wochen nach der Sheru Classics betritt mit Ronnie Coleman erneut ein Spitzenbodybuilder die asiatische Halbinsel. Der Rekord-Mr. Olympia ist nach Kalyani Nagar gereist, um dort ein Seminar zu halten.

Der Veranstalter beschreibt Indien als ein Land, in dem Bodybuilding im kommen ist. Ähnlich wie in Saudi Arabien werden auch in Indien Bodybuilder wie hoch dekorierte Superstars behandelt. Mit dem Wirtschaftsboom wächst auch immer mehr das Interesse daran, den eigenen Körper zu formen und so leistungsfähig wie möglich zu machen.

Indien ist definitiv ein Land, das für den Bodybuilding-Sport in naher Zukunft von wichtiger Bedeutung werden könnte.

8-facher Mr. Olympia Ronnie Coleman

Bodybuilding: Profi-Weltmeisterschaft der Legenden schließt Saison ab

Mit der Mr. Olympia-Wahl ist die laufende Bodybuilding-Saison noch lange nicht vorbei. Im Dezember scheint sich ein Ereignis anzubahnen, das dem Spektakel in Las Vegas als Höhepunkt des Jahres den Rang ablaufen könnte: Die Profi-Weltmeisterschaft der Masters.

In Miami Beach, Florida, wird am 10. Dezember der beste über 40-jährige Profi-Bodybuilder gekürt. Was zunächst nicht unmittelbar nach einer Sensation klingt, verwandelt sich bei einen Blick auf die Teilnehmerliste in ein Event, nach den wir Bodybuilding-Fans unsere Hände recken werden.

Neben Dexter Jackson wird nämlich auch der Rekord-Mr. Olympia Ronnie Coleman auf der Bühne stehen. Toney Freeman, Troy Alves und Darrem Charles werden in Florida ebenfalls nach der Siegertrophäe greifen. Aber auch wahre Legenden der goldenen Bodybuilding-Ära werden im Scheinwerferlicht stehen. Samir Bannout und Pavol Jablonicky haben eine Teilnahme fest zugesagt. Aus deutscher Sicht dürfte die Muskelsensation der 90er Roland Cziurlock im Mittelpunkt des Interesses stehen.
Als Ehrengäste werden zudem Lou Ferrigno, Lee Hany, Frank Zane und Bill Scott erwartet.

Das Event wird durch ein Seminar von Dorian Yates abgerundet.

Angesichts des günstigen Dollar-Kurses sollten Bodybuilding-Fans ihren Winterurlaub also unbedingt in Florida verbringen.

Mr. Olympia-Gastgeber Bob Cicherillo wird in Miami Beach auch wieder auf den 8-fachen Mr. Olympia Lee Haney treffen.

Bodybuilding: Jay Cutler lässt es krachen

Obwohl Jay Cutler seine Krone abgeben musste, schaffte er es trotzdem in die Schlagzeilen. Und zwar in die der Boulevard-Presse. Mit seiner spektakulären Olympia-Party war ihm die Aufmerksamkeit auch ohne Sandow-Statue garantiert.

Auf der Gästeliste fanden sich nicht nur Promis aus der Bodybuilding-Szene, sondern auch hochrangige Baseball-Spieler und Porno-Stars wie Sasha Grey. Mit Konfetti-Kanonen und Go-Go-Tänzerinnen wusste der viermalige Mr. Olympia seine Gäste im Surrender Nightclub zu unterhalten.

Rund 40 handverlesene Gäste fanden Einlass in den angesagtesten Nachtclub Las Vegas. Dazu zählte auch der Rekord-Mr. Olympia Ronny Coleman und Bodybuilding-Veteran Toney Freeman.

Jay Cutler und Phil Heath im Posedown

Ronnie Coleman vs. Vince Taylor bei der Pro Masters 2011

Mit der IFBB Pro Masters finden am Ende des Jahres zahlreiche Legenden der Muskelwelt die Gelegenheit, wieder im Rampenlicht zu stehen. Neben Samir Bannout und Vince Taylor hat nun auch der Rekord-Mr. Olympia Ronnie Coleman seine Teilnahme bestätigt.

Chris Cormier, Dennis Newman und Milos Sarcev sind weitere Namen, die die Fans begeistern dürften. Als Gastposer haben sich u.a. Tom Platz und Robby Robinson angekündigt.

Der Wettkampf geht am 10. Dezember in Miami über die Bühne. Da die Flugkosten in die USA Anfang Dezember immer relativ niedrig sind, lohnt es sich für Bodybuilding-Fans über einen vorweihnachtlichen Winterurlaub im sonnigen Florida nachzudenken.

Ronnie Coleman geht zu Muscular Development

Nach unzähligen Comeback-Gerüchten ist es um Ronnie Coleman verdächtig ruhig geworden. Der 8-fache Mr. Olympia umrundet zwar trotz langer Wettkampfabstinenz fleißig den Globus und begeistert die Muskelfans noch immer mit einer beeindruckenden Form, aber der aktiven Wettkampfszene scheint der 46-Jähre mehr und mehr zu entrücken.

Doch nun kehrt Ronnie auf die Bildfläche zurück. Der Ex-Polizist wird im Bodybuilding-Fachblatt Muscular Development eine regelmäßige Kolumne namens „Big Ron – King of all Freaks“ füllen.

Ronnie stellt sich damit in die Reihe von Jay Cutler, Dorian Yates und Lee Haney, die alle bereits bei MD als Kolumnisten vertreten sind.

Weltmeisterschaft der Profi-Masters ist wieder da

Den Altstars des Bodybuildings bietet sich im nächsten Jahr wieder die Chance in das Bühnenlicht zurückzukehren. Nachdem die Weltmeisterschaft für über 40-jährige Profi-Bodybuilder einige Jahre lang nicht ausgerichtet wurde, soll sie 2011 wieder im Wettkampfkalender der IFBB auftauchen. Und zwar zum Jahresende am 10. Dezember in Miami, Florida.

Gerüchten zufolge sollen die ehemaligen Mr. Olympia Ronnie Coleman (1998-2005), Dexter Jackson (2008) und Samir Bannout (1983) ihr Interesse an einer Teilnahme bekundet haben. Mit Chris Cormier und Tony Pearson haben sich zudem zwei weitere Athleten ins Spiel gebracht, die die Fans zweifelsohne gerne wieder auf der Bühne sehen würden.

Sicher scheint bisher zu sein, dass der Masters Weltmeister von 2006, Bob Cicherillo, das Ereignis moderieren wird. Der sechsfache Mr. Olympia Dorian Yates soll sich zu einem Gastposing überredet lassen haben.

Was an den bisherigen Meldungen zu der Masters-Weltmeisterschaft tatsächlich dran ist, wird sich in Laufe des Frühjahrs zeigen.

Bob Cicherillo und Lee Haney
Bob Cicherillo und Lee Haney