Schlagwort-Archive: Bikini

Bikini: Diana Dahlgren siegt in Los Angeles

Mit zarten 22 Jahren konnte Diana Dahlgren bereits zum dritten Mal einen Profi-Grand-Prix gewinnen. In Los Angeles hat die Blondine mit dem feschen Hüftschwung nicht nur die Punkterichter für sich gewinnen können, sondern dabei auch die ehemalige Ms. Bikini-Olympia Amanda Latona auf den dritten Platz verbannt.

Amanda versuchte in der Filmstadt nach längerer Pause an frühere Erfolge anzuknüpfen. Obwohl sie eine erstaunlich gute Form auf die Bühne brachte, kam die Mittdreißigerin gegen Dianas jugendliche Frische nicht an. Warum die Juroren auch Neuling Narmin Assria vor die Veteranin setzten ist ein wohl gehütetes Geheimnis. Narmin bot zwar ein ansehnliches Gesamtpaket, war aber nicht klar besser als der Publikumsliebling Amanda.

Die kompletten Ergebnisse des L.A. Grand Prix 2012

1. Dianna Dahlgren
2. Narmin Assria
3. Amanda Latona
4. Dayna Maleton
5. Taylor Matheny
6. Jennifer Dietrick
7. Skye Taylor
8. Leigh Brandt
9. Katherine Portillo
10. Vida Guerra

Bikini: Ingrid Romero entbindet Zwillinge

Die Siegerin der Arnold Amateur Bikini Classic 2011, Ingrid Romero, brachte am 6. April ein Zwillingspäarchen zur Welt. Die Wehen setzten bei der Spitzenathletin bereits im 7. Monat der Schwangerschaft ein. Mutter und Kinder befinden sich jedoch in guter Verfassung.

Die beiden Frühchen müssen noch für einige Wochen im Brutkasten im Krankenhaus bleiben. Dennoch sind die Ärzte frohen Mutes, dass sich die beiden Jungs robust entwickeln werden.

Als Frühchen-Mama ist Ingrid momentan zwischen Glück und Sorge hin und her gerissen, hofft aber, dass sie ihre beiden Söhne so bald wie möglich mit nach Hause nehmen kann.

Ingrid gewann 2011 den Amateur-Bikini-Wettkampf der Arnold Classic und sorgte anschließend für Schlagzeilen, weil sie nicht bei der IFBB Profi wurde, sondern sich Paul Dilletts WBFF anschloss. Nach wenigen Monaten kehrte sie jedoch reuevoll zur IFBB zurück, hat aber wegen ihrer Schwangerschaft noch nicht an einen Profi-Wettkampf teilnehmen können.

Ingrid erklärte, dass sie damals nur deshalb zur WBFF gewechselt sei, weil sie sich noch nicht so gut mit all den Verbänden auskannte und Paul sie mit leeren Versprechungen gelockt hätte.

Bikini: Cecile Palacios gewinnt Pro-Card

Mit einem ersten Platz hat Cecile Palacios auf den nationalen Meisterschaften der NPC nicht nur ihre Saison mit einem Triumph abgeschlossen, sondern auch die Profi-Lizenz erhalten.

Die New Yorkerin kann auf ein turbulentes Wettkampfjahr zurückblicken, das sie mit der Hilfe von Jennifer Sears und anderen IFBB-Pros grandios gemeistert hat. Cecile stand vor einem Jahr zum ersten Mal auf der Bikini-Bühne und konnte bereits 12 Monate später mit dem Sieg der New England Meisterschaft ihren ersten großen Erfolg feiern.

Auf den Siegestaumel folgte jedoch die niederschmetternde Ernüchterung, als die Personal-Trainerin vor einer Woche bei den Eastern USA Meisterschaften nicht den Sprung ins Finale schaffte. Cecile war Opfer der mitunter widersprüchlichen Umsetzung der Bewertungsrichtlinien geworden und wurde auf der Bühne des Tribeca-Theater völlig zu Unrecht übersehen.

Von dieser Erfahrung ließ sich Cecile dennoch nicht einschüchtern und demonstrierte in Miami ein kokettes Auftreten, das von der Jury nicht ignoriert werden konnte. Bereits im ersten Call-Out wurde klar, dass der Sieg in der Größenklasse F nur über die Dame mit den lateinamerikanischen Wurzeln gehen kann.

Ruthie Harrison und Sheri Chanroo komplettierten das Siegerpodest.

Cecile Palacios

Bikini: Amanda Latona nutzt Momentum

Amanda Latona konnte am Wochenende mit einem ersten Platz bei der Sacramento Bikini Pro 2011 nicht nur ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen, sondern auch ihren dritten Sieg in Folge feiern.

Die 32-Jährige hat nach einigen mittleren Platzierungen die Bikini-Szene wieder fest im Griff. Im Jahr 2009 wurde Amanda zur ersten Ms. Bikini-Olympia gekrönt, konnte in den folgenden Wettkämpfen ihren Status jedoch nicht festigen. Nun scheinen ihr die Wertungsrichter wieder hold zu sein.

Neben ihrer Wettkampfkarriere arbeitet die in Las Vegas lebende Personal-Trainerin an ihrem Werdegang als Model und TV-Moderatorin.

Die Top-3 der Sacramento Bikini Pro 2011
1. Amanda Latona
2. Tawna Eubanks
3. Natalie Pennington

Bikini: Amanda Latona gewinnt Titans Pro Bikini Grand Prix 2011

Amanda Latona war als Titelfavoritin in das Bühnenlicht getreten und erfüllte alle Erwartungen der Fans. Amanda überzeugte mit einer schlanken Linie, die es nicht an Kurven missen ließ. Lediglich ihr Gluteus hätte etwas mehr Schwung vertragen können. Ihr Sieg war jedoch alles andere als sicher, denn die Ms. Bikini-Olympia von 2009 fand in Abigail Burrows eine ebenbürtige Konkurrentin.

Abigail präsentierte die wohl beste Mittelpartie des Abends und konnte mit ihrer Rückenansicht genau dort punkten, wo Amanda nicht viel zur Schau stellen konnte. Allerdings war die wohlgefallende Fülle von Abigails Gesäß auch von vorn an ihren undefinierten Oberschenkeln zu erkennen. Hinzu kam, dass Amanda eine Bühnenpräsenz besitzt, die Abigail mit gespielter Laszivität nicht wirklich kontern konnte.

Tiffany Boydston, die in Florida erst ihren zweiten Profi-Wettkampf bestritt, komplettierte die Top-3.

Die Ergebnisse des Titans Pro Bikini Grand Prix 2011
1. Amanda Latona
2. Abigail Burrows
3. Tiffany Boydston
4. Brittany Tacy
5. Narmin Assria
6. Talia Terese
7. Jessica Anderson
8. Leigh Brandt
9. Nicole Coleman
10. Christie Marquez
11. Mandy Henderson
12. Casey Trailer
13. Janet Harding
14. Jennifer Dietrick
15. Brittany Gaylord
16. Kelly Gonzalez
17. Abby Duncan

Bikini: Skandal oder Triumph? – 14-Jährige gewinnt Arnold Classics Europe

Der Triumph der Argentinerin Inge Moeller auf der Arnold Classic Europe wurde in der Bodybuilding- und Fitness-Szene mit gemischten Gefühlen aufgenommen. Während der Teenager sportlich gesehen den Sieg alle mal verdient hat, zwingt sich dennoch die Frage auf, ob ein 14-jähriges Mädchen auf eine Wettkampfbühne gehört.

Von offizieller Seite gibt es offenbar keine Bedenken. Und so stellte Pro-League-Präsident Jim Mannion der jungen Athletin die Teilnahme an der Ms. Bikini-Olympia in Aussicht, sofern sie sich dafür qualifizieren kann. Die amtierende Ms. Bikini-Olympia, Nicole Nagrani, ist mit ihren 19 Jahren ebenfalls noch ein Teenager und ein weiteres Anzeichen dafür, dass die IFBB junge Mädchen in der sportlichen Elite sehen möchte.

Während Nicole Nagrani an der Schwelle zum Erwachsenen steht, ist Inge Moeller mit 14 Jahren noch mehr Kind als erwachsene Frau. Dies führt zu drei zentralen Fragen, auf denen die Bodybuilding- und Fitness-Szene möglichst schnell Antworten finden muss.

Moral
Die Bodybuilding- und Fitness-Szene ist zweifellos eine großartige Gemeinschaft, die sich durch zielstrebige Individuen und Kameradschaft auszeichnet. Sie hat jedoch auch ihre dunklen Geheimnisse und durchaus skandalösen Schattenseiten. In allen Bereichen der Szene finden sich Menschen mit zweifelhaften Intentionen. Es ist fragwürdig, ob man ein 14-jähriges Mädchen einem Umfeld aussetzen sollte, bei dem selbst erwachsene Athleten zu Schaden kommen können.

Hinzu kommt die Bühnenpräsentation als moralischer Stolperstein. Denn obwohl es das Regelwerk nicht vorschreibt, gehört laszives und verführerisches Posing zum Handwerk erfolgreicher Bikini-Athletinnen. Kann es eine fortschrittliche Gesellschaft wirklich verantworten, dass 14-jährige Mädchen ihren halbnackten Po vor erwachsenen Männern frohlockend von einer Seite zur anderen schaukeln?

Marketing
Ein Champion wird unweigerlich zum Aushängeschild. Ungeachtet ihrer sportlichen Qualifikation kann ein 14-jähriges Mädchen nur schwerlich ein Rollenmodel oder gar Idol für junge Frauen sein. Die sportliche Führung der IFBB muss sich entscheiden, ob sie die Bikini-Klasse zu einer Wettkampfkategorie für junge Mädchen werden lassen will oder ob sie tatsächlich sportlich aussehenden Frauen eine Wettbewerbsplattform bieten wollen.

Gesundheit
Es steht außer Frage, dass ein ausgeglichenes Fitness-Training für Teenager viele gesundheitliche Vorteile bietet. Sobald es jedoch zu einer intensiven Wettkampfvorbereitung kommt, wird eine psychische und physische Belastung erzeugt, die man jungen Mädchen nicht zumuten sollte. Unter Bikini-Athletinnen ist es kein Geheimnis, dass die Menstruation während der intensiven Phase der Wettkampfvorbereitung nahezu vollständig ausbleibt. Es ist daher nicht auszuschließen, dass ein Körper, der die Pubertät noch nicht vollständig durchlaufen hat, Langzeitschäden von einer solch hohen körperlichen Belastung tragen kann.

In letzter Konsequenz sind natürlich Inges Eltern für das Glück ihrer Tochter verantwortlich, dennoch erzeugt es einen faden Beigeschmack, wenn sich die Offiziellen der IFBB darauf berufen würden, nur den Körper der Athletinnen zu sehen und keine Rücksicht auf die Reife der Sportlerinnen zu nehmen.

Bikini: Teenie Nicole Nagrani wird jüngste Olympia-Siegerin aller Zeiten

Nicole Nagrani hatte am Wochenende gleich zwei Gründe zum Strahlen: Sie wurde nicht nur zur neuen Königin der Bikini-Klasse gekrönt, sondern stellte auch einen ganz besonderen Rekord auf. Noch nie ist es einer 19-Jährigen gelungen, an die Spitze der Olympia-Wahl zu gelangen. Und das gilt nicht nur für die noch junge Bikini-Klasse, sondern auch für die Bodybuilding-Kategorie sowie der Figur- und Fitnessklasse.

Seit ihrer Amateurkarriere, in der sie wohl bemerkt nur erste Plätze einheimste, wird Nicole von den Fitness-Medien als die Teenie-Sensation gefeiert. Mit dem Sieg der Arnold Classic im Frühjahr wurde sie dann als ärgste Herausforderin der bis dahin amtierenden Ms. Bikini-Olympia Sonia Gonzales bezeichnet.
Die Vollzeit-Studentin an der Stetson Universität in Florida sieht den Rummel um ihre Person bisher noch ziemlich gelassen und gibt auf die drängenden Interviewfragen immer die Antwort, dass es ihr in erster Linie Spaß mache auf der Bühne zu stehen und einen gesunden Lebensstil zu führen. Konkurrenzgedanken hege sie kaum welche.

Doch das bedeutet nicht, dass Nicole keinen Ehrgeiz besitzen würde und nur auf Grund ihres jungen Alters und den damit verbundenen körperlichen Vorteilen auf dem ersten Platz bei der Olympia-Wahl gelandet wäre. Nicole ist in Wirklichkeit eine hart trainierende Athletin, die nichts dem Zufall überlässt. Sie gehört zum mittlerweile legendär gewordenen Bombshell Team, dessen Workouts sich durch ein extremes Volumen auszeichnen. Trainingsfleiß besitzt sie also, die neue Ms. Bikini-Olympia. Und gleiches lässt sich auch über ihre Ernährungsgewohnheiten sagen. Denn Mitglieder des Bombshell Teams kennen keine Schummelmahlzeiten.

Sportlich gesehen ist Nicole völlig gerechtfertigt zum Champion erklärt worden. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob sie angesichts ihres jungen Alters den Sport generationenübergreifend repräsentieren kann und nicht nur Teenies für die Bikini-Klasse begeistern wird.

Nicole Nagrani gewinnt Ms. Bikini Olympia 2011.
Nicole Nagrani gewinnt Ms. Bikini Olympia 2011.

Nicole Nagranis bisherige Wettkampfbilanz:
2011 IFBB Ms. Bikini-Olympia 1. Platz
2011 IFBB Arnold Classic – Bikini 1. Platz
2010 IFBB Fort Lauderdale Pro 1. Platz
2010 IFBB Ms. Bikini-Olympia 3. Platz
2010 IFBB Pro Bodybuilding Weekly Championships 1. Platz
2010 NPC Team Universe & National Fitness Championships 1. Platz
2010 NPC Team Universe & National Fitness Championships 1. Platz
2010 NPC NY Metropolitan 1. Platz
2010 NPC NY Metropolitan 1. Platz
2009 NPC Ft. Lauderdale Cup 1. Platz

Spar-Tipps für Fitness- & Bikini-Athletinnen

Wettbewerbe in der Fitness- und Bikini-Kategorie erfreuen sich einer wachsenden Beliebtheit. Und das, obwohl eine Vorbereitung nicht gerade günstig ist. Gerade Quereinsteigerinnen aus anderen Sportarten sind häufig von den rasant steigenden Kosten überrascht. Frisur, Bühnen-Make-Up, Wettkampf-Bikinis, Schuhe, Tanning, Supplements und Startgebühren können in der Summe bis an die 500 Euro-Marke kommen.

Hier finden Sie Tipps, wie Sie als Fitness- und Bikini-Athletin sparen können:

Legen Sie einen Kostenrahmen fest.

Eine Wettkampfvorbereitung müssen Sie wie ein Projekt im Berufsleben angehen, d.h. vor dem Start legen Sie einen Kostenrahmen fest, in dessen Grenzen Sie sich bewegen wollen. Planen Sie im Vorfeld, wie viel Geld Sie für bestimmte Dinge wie Bikini oder Make-Up ausgeben können oder wollen. Ein Kostenrahmen verschafft Ihnen einen Überblick und schränkt zugleich auch Ihre Optionen ein. So verhindern Sie, dass Sie u.a. beim Bikini-Shopping mehr ausgeben, als Sie eigentlich möchten.

Melden Sie sich frühzeitig an.
Sobald der Wettkampftermin vom Ausrichter bekannt gegeben wird, sollten Sie ihre Meldeunterlagen abschicken. In vielen Fällen kommen Sie so in den Genuss eines Frühmelder-Rabatts, der zwischen 10-15% der Meldekosten ausmachen kann. Je früher Sie sich anmelden, um so eher setzen Sie sich auch selbst unter Druck, Ihre Diät sauber zu halten und kein Workout ausfallen zu lassen.

Entscheiden Sie sich für einen Verband.
Fitness- und Bikini-Athletinnen sind Individualsportler und können sich damit nur schwer Obrigkeiten und fixen Strukturen unterordnen. Um Geld zu sparen, sollten Sie sich dennoch für einen Verband entscheiden. Jeder Verband in der Muskel- und Fitness-Szene erhebt seine eigene Jahresgebühr für Mitglieder und wenn Sie bei mehreren Verbänden starten, fällt diese automatisch mehrfach an.

Expertenrat.
Guter Rat muss nicht immer teuer sein. Wenn Sie mit den Grundzügen der Trainingsplanung und Übungsausführung vertraut sind, müssen Sie nicht bei jeder Frage eine Session mit dem Personal-Trainer im Fitness-Studio buchen. Senden Sie einfach Ihre Frage an das BMS-Expertenteam und Sie werden unverbindlich und kostenfrei beraten. Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular (Klicken Sie hier.).

Schuhe und Bikini
Bevor Sie zum Shopping eilen, sollten Sie sich mit den Regeln des ausrichtenden Verbandes vertraut machen. Teure Schuhe zu kaufen, die dann im Wettkampf nicht zugelassen werden, tut doppelt weh. Die meisten Verbände bestehen auf klare durchsichtige Schuhe mit hohem Absatz. Hinsichtlich des Bikinis gibt es auch Vorschriften, die von Verband zu Verband unterschiedlich sein können. Angesichts der Tatsache, dass ein gut aussehender Bühnenbikini etwas mehr als 100 Euro kostet, sollten Sie dem Regelheft unbedingt Ihre ungeteilte Aufmerksamkeit zukommen lassen.

Bräunung und Make-Up
Viele Solarien bieten für emsige Mitglieder Rabatte an. Wenn Sie mehr als einen Wettkampf im Jahr planen, sollten Sie fragen, ob diese Rabatte auch für Spray-Tannings gelten. Beim Make-Up ist es nicht immer ratsam, zum nächstbesten Friseur zu gehen. Beim Bühnen-Make-Up gelten andere Richtlinien als bei der Alltagsschminke. Dennoch müssen Sie nicht gleich einen Termin bei einem professionellen Make-Up-Artist buchen. Wenn Sie in einer größeren Stadt wohnen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie online oder via Kleinanzeigen angehende Maskenbildner oder arbeitssuchende Make-Up-Artists finden können, die in der Regel für ein überschaubares Honorar großartiges leisten.

Supplements.
Hochwertige Eiweißpulver und effektive Fatburner gehören zu einer erfolgreichen Wettkampfvorbereitung genauso dazu, wie Cardio-Training und gegarte Pute. Melden Sie sich für den BMS-Newsletter an, um immer über aktuelle Rabattaktionen und Sonderangebote auf dem Laufenden zu sein. Zum Anmelden klicken Sie einfach hier.

Natalie Pennington schlägt Sonia Gonzales – Richtungsänderung auf der Europa Super Show

Als auf der Europa Super Show die Ergebnisse der Bikini-Kategorie verlesen wurden, wurde es schlagartig still im Saal. Sonia Gonzales auf Rang 3. Ein erstauntes Gemurmel brach aus und übertönte beinahe die Ankündigung von Natalie Penningtons erstem Profi-Sieg.

Niemand rechnete damit, dass die amtierende Ms. Bikini Olympia nur wenige Wochen vor ihrer erwarteten Titelverteidigung eine Niederlage hinnehmen würde. Sonia hatte nach ihrem zweiten Platz bei der Arnold Classic hart an sich gearbeitet und trat drahtig und muskulös in das texanische Bühnenlicht. Vielleicht war sie den Juroren etwas zu sehr in Richtung Figurenklasse geraten, denn die beiden Athletinnen, die sich vor platzieren konnten, waren deutlich weicher und hatten klare Rundungen aufzuweisen. Es bleibt abzuwarten, ob die Kosmetikerin in Las Vegas eine weichere Physis zeigen wird.

Mit der erstplatzierten Natalie Pennington hat sich derweil eine neue Favoritin um die Olympia-Krone ins Rennen gebracht. Während sie in Las Vegas im letzten Jahr nicht über den 11. Platz hinauskam, dürfte sie dieses Jahr von Anfang an um eine Finalplatzierung kämpfen. Dennoch fehlt Natalie der letzte Schliff zum Champion. Ihr Körper weist noch viele kleine Fehler auf, die in der Summe die Olympia-Krone keineswegs rechtfertigen. Drastisch ausgedrückt hat sie von Sonias Fehler, zu hart und trocken anzutreten, profitiert.

Die Ergebnisse der Bikini-Kategorie der Europa Super Show
1. Natalie Pennington
2. Jessica Jessie
3. Sonia Gonzales
4. Dianna Dahlgren
5. Jessica Anderson
6. Cristina Vujnich
7. Amanda Duncan
8. Talia Terese
9. Brooke Mora
10. Janet Harding
11. Dayna Maleton
12. Jennifer Andrews
13. Nicole Coleman
14. Taylor Matheny
15. Christie Marquez

Amanda Latona setzt Ms. Bikini Olympia aus

Die Ms. Bikini Olympia von 2009 hatte sich für dieses Jahr fest vorgenommen, den Platz an der Spitze der Bikini-Elite zurückzuerobern. Doch nun hat sich für Amanda ein anderweitiges Engagement ergeben, das für sie Vorrang hat. Die 32-Jährige wird am Olympia-Wochenende für FLEX als Co-Host und Reporterin vor der Kamera stehen.

Amanda freut sich über die Chance, beim größten Bodybuilding- und Fitness-Event des Jahres als Moderatorin dabei sein zu dürfen. “Als Robin Chang (Organisator der Olympia-Wahl, Anm. d. Red.) mich fragte, habe ich sofort zugesagt.”

Amandas Profikarriere startete mit dem Sieg des Ms. Bikini-Olympia überaus erfolgreich. In den folgenden Jahren konnte sie an diesen Erfolg angesichts der immer stärker werdenden Konkurrenz nicht anknüpfen. Während sie bei kleineren Grand-Prixs häufig den ersten Platz belegen konnte, vermochte sie weder bei der letzten Olympia-Wahl noch beim vergangenen Arnold Sport Festival über den fünften Platz hinaus zu kommen. So gesehen kann ihre Entscheidung auch als Versuch verstanden werden, außerhalb der Wettkampfbühne Fuß zu fassen.

Amanda Latonas bisherige Platzierungen:

2011
1. Platz, IFBB MuscleContest Pro Bikini
6. Platz, IFBB Ms Bikini International (Arnold Sport Festival)

2010
1. Platz, IFBB Sacramento Pro
5. Platz, IFBB Ms. Bikini Olympia
1. Platz, IFBB Europa Super Show
3. Platz, IFBB MuscleContest Pro Bikini

2009
1. Platz, IFBB Ms. Bikini Olympia