Schlagwort-Archive: X-Men

Allgmein: Hugh Jackman “Training ist kein Spass”

Der australische Schauspieler Hugh Jackman ist spätestens seit seiner Rolle des Wolverines auch Muskelfans aufgefallen. In dem in Kürze anlaufenden Streifen “Real Steel” stellt Jackman als abgehalfterter Boxer einmal mehr seine beeindruckende Physis zur Schau.

Das US-Magazin “Men’s Fitness” packte Jackman daraufhin nicht nur aufs Titelblatt, sondern fragte auch nach seinen Trainingsgewohnheiten. Hugh machte keinen Hehl daraus, dass er lieber an den Strand geht und Wellen reitet, anstatt Eisen zu wuchten. “Training ist kein Spass, sondern harte Arbeit”, sagt der Hollywood-Star und macht klar, dass ein gut trainierter Körper nicht von ungefähr kommt. Wer außergewöhnlich gute Resultate sehen will, muss auch außergewöhnlich hart trainieren. So die Essenz des Interviews.

Jackman hat in seinen Workouts stets einen Pulsmesser um die breite Brust geschnallt. Er will sich dazu zwingen immer in Bewegung zu bleiben, um möglichst effizient zu trainieren und lange Pausen zu vermeiden. “Beim Krafttraining lasse ich meinen Puls nie unter 140 sinken.”

Das erklärt, warum Jackman sowohl über eine gute Definition als auch eine solide Muskelmasse verfügt.

Hugh Jackman bittet Dwayne the Rock Johnson um Muskelrat

Der australische Filmstar Hugh Jackman, der in seiner Rolle des Mutanten Wolverine mit einer überdurchschnittlich ausgeprägten Muskulatur sogar die Aufmerksamkeit von Bodybuilding-Fans erhielt, bat den ehemaligen Profi-Wrestler The Rock um Trainingsrat.

Jackman bereitet sich derzeit auf die Fortsetzung von „X-Men Origins: Wolverine“ vor, hat jedoch Probleme die Erwartungen des Regisseurs zu erfüllen. Stattliche 12 Kilogramm mehr Muskelmasse verlangt Darren Aronofsky von Jackman, der sich nach Drehschluss von Wolverine für andere Filmrollen wieder auf eine drahtige Figur herunter hungerte.

Laut den einschlägigen Hollywood-Magazinen habe Dwayne Johnson dem Mutanten-Mimen eine Diät mit täglich 6.000 Kalorien empfohlen und ein hartes Trainingsregime verordnet, dass neben klassischen Bodybuilding-Übungen auch funktionelles Kraft- und Konditionierungstraining beinhaltet.

Hugh hat sich Dwayne anvertraut, weil sich dieser für seinen jüngsten Streifen „Faster“ ebenfalls 12 Kilogramm antrainiert hat.