Schlagwort-Archive: Thomas Scheu

Road to Morelia: Interview mit Ralf Szesny nach der WM

Zum Abschluss unserer Serie über Ralf Szesny´s Wettkampf bei den IFBB Weltmeisterschaften der Masters 2014 in Mexiko, haben wir den BMS-Athleten zu seinen persönlichen Einschätzungen und Eindrücken sowie nach seinen weiteren sportlichen Plänen befragt.

BMS:
Ralf, Glückwunsch zu Deinem 4.Platz bei der Masters WM. Die undankbarste Platzierung, weil man so dicht dran war aber doch mit leeren Händen dasteht.
Wie hast Du das unmittelbar bei der Siegerehrung empfunden und wie sieht es einige Tage später aus?
Ralf Szesny:
Danke für die Glückwünsche! Klar war ich im ersten Moment enttäuscht, bin ich doch mit dem Ziel nach Mexiko gereist, Weltmeister zu werden. Aber auch auf WM-Niveau muss man sich erstmal einen Namen machen, dies war mein 1. Start und die südamerikanischen Kampfrichter haben mich noch nie gesehen. Auf europäischen Boden bin ich seit dem Gewinn der EM 2012 ja schon bekannt, weltweit halt noch nicht. Nicht umsonst gingen die Plätze 1 – 3 an Südamerikaner… Der Sieger hatte es verdient, aber ich denke, die Plätze 2 – 4 hätte man auch durchtauschen können. Nach der ersten Enttäuschung wuchs dann aber schnell der Ehrgeiz und die Motivation, es im nächsten Anlauf zu schaffen! Nur hohe Ziele motivieren! Meine Zeit wird kommen!

Siegerehrung Klasse bis 90 kg, Masters 40-49 Jahre ( Foto : www.ifbb.com)
Siegerehrung Klasse bis 90 kg, Masters 40-49 Jahre ( Foto : www.ifbb.com)

BMS:
Wie lief Dein Wettkampf ab? War das in etwa so, wie bei der Arnolds Europe im letzten Jahr?
R.S.:
Die Organisation der WM lief zügig und einwandfrei. Allein die Hotelunterbringung lief schief – wir sind im falschen Hotel gelandet. Dort gab es kein Athletenessen. Gott sei Dank hatte mein Zimmergenosse Horst Wetterau eine Kochplatte und einen Topf dabei. Also wurden wir Selbstversorger und bereiteten unser Essen selbst zu.
Im Vergleich zur Arnold’s letztes Jahr war die WM etwas entspannter, da nur halb so viele Teilnehmer da waren (WM: 400, Arnold’s: 800!).

BMS:
Wie habt ihr als Team harmoniert? War jeder auf sich alleine gestellt oder habt ihr euch gegenseitig betreut und unterstützt?
R.S.:
Der Zusammenhalt im Team war Klasse. Wir haben uns gegenseitig unterstützt, eingebräunt, mit Essen versorgt und beim Wettkampf angefeuert. Thomas Scheu und Werner Zenk, die beiden BB-Legenden, haben noch einen Formcheck bei mir gemacht und nützliche Tipps gegeben.
Ich bin stolz, Teil dieser Nationalmannschaft gewesen zu sein.

Das Team des DBFV bei der IFBB Junioren und Masters Weltmeisterschaft 2014 in Morelia, Mexiko ( Foto: R. Szesny)
Das Team des DBFV bei der IFBB Junioren und Masters Weltmeisterschaft 2014 in Morelia, Mexiko ( Foto: R. Szesny)
Starke Masters: l-r - Mario Kasper,Ralf Szesny, Horst Wetterau und Werner Zenk ( Foto: R.Szesny)
Starke Masters: l-r – Mario Kasper,Ralf Szesny, Horst Wetterau und Werner Zenk ( Foto: R.Szesny)

BMS:
Gab es ein WM-Highlight für Dich?
R.S.:
Mein WM-Highlight war es, mein Idol Thomas Scheu besser kennengelernt zu haben und von ihm backstage betreut worden zu sein.

Ralf Szesny mit Bodybuilding-Legende Thomas Scheu während der kurzen Pause   (Foto : BMS Sporternährung)
Ralf Szesny mit Bodybuilding-Legende Thomas Scheu nach der WM-Quali in Gießen (Foto : BMS Sporternährung)

BMS:
Wie waren Deine allgemeinen Eindrücke von der Veranstaltung in Mexiko War der Wettkampf nach europäischen Maßstäben organisiert?
R.S.:
Die Richtlinien für internationale Wettkämpfe sind von der IFBB vorgegeben. Somit unterschied sich die WM nicht von der EM.

BMS:
Morelia liegt 1900 m hoch. Hatte das Auswirkungen auf euch Athleten?
R.S.
Keine Ahnung, wie die anderen das empfunden haben, aber mir hat die Höhe nichts ausgemacht. Auch den langen Flug habe ich ohne Formverlust gut überstanden.

Auch in Mexiko gibt es leckere Sachen und vor dem Wettkampf ist die Versuchung groß (Foto:R.Szesny)
Auch in Mexiko gibt es leckere Sachen und vor dem Wettkampf ist die Versuchung groß (Foto:R.Szesny)

BMS:
Hast Du die lange Anreise und den Aufenthalt in Mexiko vor dem Wettkampf gut verkraftet? Lief alles nach Plan oder gab es kurzfristige Umstellungen, z.B. bei der Diät?
R.S.:
Die ersten 2 Tage (Do + Fr) waren hart, weil wir nach 14-stündigem Flug erstmal ins Hotel zur Waage mussten. Die hat sich dann auch über 3 Stunden
hingezogen. Somit war ich froh, erst am Sonntag dran zu sein, so konnte ich mich Samstag gut erholen und laden.
Ansonsten lief meine gesamte Vorbereitung genau nach Plan, ich bin verletzungsfrei und mein Körper reagierte wie gewünscht auf Training und Ernährung. So erreichte ich meine neue Bestform mit 88 kg!

rszesny_131014_3

BMS:
Hattest Du BMS-Produkte auf der Reise dabei?
R.S.:
An BMS-Ergänzungen hatte ich BCAA’s, Arginin und Pro-H Lipo dabei.

Nach dem Wettkampf am Strand ( Foto: R.Szesny)
Nach dem Wettkampf am Strand ( Foto:  R.Szesny)

BMS:
Wie geht nun weiter? Hast Du im Herbst noch weitere Starts geplant oder war es das für 2014?
R.S.:
Kurz nach der WM-Quali erhielt ich von Markus Becht die Einladung zum Amateur Grand-Prix in Hessen am 25.10.2014. Den mache ich noch mit und dann werde ich nur noch meine Frau Stephie (ebenfalls im BMS-Team) bei ihrer Herbstsaison (NRW + Deutsche) betreuen und unterstützen.

BMS:
Was kannst Du uns über Deine Ziele für 2015 verraten? Noch einmal volle Vorbereitung auf die Masters WM?
R.S.:
Meinen nächsten Anlauf auf den WM-Titel werde ich erst 2016 nehmen, da wir im Herbst 2015 einen großen USA-Urlaub geplant haben.
Mein nächstes Ziel für 2015 ist der „Loaded Cup“ in Dänemark im April. Eine Riesenmeisterschaft im Profiformat mit Preisgeld. Also wird es dieses Jahr nur eine kurze Offseason geben. Wir werden es uns über Weihnachten gut gehen lassen und im Januar beginnt dann schon die Vorbereitung darauf!

BMS:
Möchtest Du zum Abschluss des Interviews noch etwas sagen?
R.S.
Bedanken möchte ich mich noch bei meinem Support-Team, durch das meine Erfolge erst möglich wurden:
Bei meiner Stephiemaus, meinen Vorbereitern Mutti & Peter, Thomas Scheu und Horst Wetterau und natürlich meinem langjährigen Sponsor BMS für die großzügige Unterstützung!

Szesny,Wetterau und Scheu (Foto : BMS Sporternährung)
Szesny,Wetterau und Scheu (Foto : BMS Sporternährung)

BMS:
Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, unsere Fragen zu beantworten. Weiterhin gute Vorbereitung auf den Amateur Grand -Prix übernächste Woche in Butzbach. Die knapp 2 Wochen Diät stehst Du jetzt auch noch durch und, um es mit Deinen Worten zu sagen:„ Was leicht zu erreichen ist, ist es auch nicht wert, es zu besitzen.“

IFBB Junioren und Masters WM: Ralf Szesny auf Platz 4, Horst Wetterau Weltmeister über 90 kg

BMS-Sportler Ralf Szesny kam in Morelia in der Klasse bis 90 kg, Masters 40- 49 Jahre, auf den äußerst undankbaren 4.Platz. Er verfehlte damit den von ihm anvisierten Titel.
Ralf schreibt dazu:“ War ’ne harte Klasse. Bin aber somit nun motiviert bis in die Zehenspitzen für den nächsten Anlauf!“

Siegerehrung Klasse bis 90 kg,Masters 40-49 Jahre ( Foto : www.ifbb.com
Siegerehrung Klasse bis 90 kg, Masters 40-49 Jahre ( Foto : www.ifbb.com)

Horst Wetterau holte den WM-Titel in der Klasse über 90 kg. Mario Kasper komplettierte den Erfolg im Superschwergewicht mit dem Bronzeplatz.

Das Team des DBFV bei der IFBB Junioren und Masters Weltmeiserschaft 2014 in Morelia, Mexiko ( Foto: R. Szesny)
Das Team des DBFV bei der IFBB Junioren und Masters Weltmeisterschaft 2014 in Morelia, Mexiko ( Foto: R. Szesny)

In der Alterstufe 50- 59 Jahre, Klasse über 80 kg, blieb auch für Thomas Scheu diesmal nur der 4.Rang. Karl-Heinz Tiegel erreichte bis 80 kg den 6.Platz. Die Silbermedaille erkämpfte Werner Zenk in der Klasse bis 80 kg bei den Herren über 60 Jahre. Der Nachwuchs konnte sich bei dieser Meisterschaft nicht wie gewohnt in Szene setzen. Dennis Arnold und Johanna Sander verfehlten das Finale.
BMS Sporternährung beglückwünscht das Nationalteam des DBFV zu den hervorragenden Leistungen in Mexiko!