Schlagwort-Archive: Muscle & Fitness

Figure-Fitness: Muscle & Fitness nimmt Ava Cowan ins Athleten-Team

Ava Cowan ist der neueste Zugang in das Athleten-Team der Muscle & Fitness. Die erfolgreiche Fitness-Athletin wird ab sofort eine eigene Kolumne in dem monatlichen Magazin schreiben und auch regelmäßig in der FLEX erscheinen.

Die 37-Jährige ist über die Zusammenarbeit hoch erfreut und sagte, dass sie sofort mit dem Schreiben loslegen wolle.

Ava konnte in der Saison 2011 Europa Super Show gewinnen und belegte bei der Arnold Classic als auch der Ms. Figure Olympia je den dritten Platz.

Bodybuilding: Rob Wilkins wird zur rechten Hand von IFBB-Präsident Santonja

Mit Rob Wilkins hat Dr. Rafael Santonja einen Mann zu seinem persönlichen Assistenten erklärt, der auch schon für Ben Weider den Terminkalender organisierte.

Der in New Jersey lebende Rob Wilkins wurde 1992 von Ben Weider zum „Special Assistent“ der IFBB ernannt. Ein Posten in dem er vor allem als Bindeglied zwischen der IFBB und dem US-Militär diente, aber auch Artikel für die Muscle & Fitness sowie FLEX schrieb. Wie es der Zufall will, hielt dieses Amt vor Wilkins der heutige Präsident Santonja inne.

„Ich kenne Rob schon viele Jahre und weiß sein Wissen über die Bodybuilding-Wirtschaft sehr zu schätzen“, sagt Dr. Santonja und fügt hinzu: „Rob geniesst mein vollstes Vertrauen und ich freue mich, dass er nun zur Exekutive des IFBB-Präsidiums gehört.“

Rob Wilkins ist mit der Fitness- und Figure-Athletin Amy Yanagisawa-Wilkins verheiratet. Sein Ziel ist es, dass Bodybuilding zu einer olympischen Sportart werden zu lassen.

Bodybuilding: Bob Delmonteque ist verstorben

Fitness-Pionier Bob Delmonteque ist am 21. November im Alter von 85 Jahren verstorben. Bob ist vielen der deutschsprachigen Bodybuilding- und Fitness-Fans vor allem als Fotomodel und Autor für die Muscle & Fitness bekannt.

Der Kalifornier gehörte in den 50er Jahren zu den ersten Personen, die die anhaltende Fitness-Bewegung angestossen haben. Jack Lalanne gehörte ebenfalls zu seinen Weggefährten wie John Grimek und andere Bodybuildingstars der ersten Stunde.

Bob machte sich auch als Trainer der Hollywoodlegenden einen Namen. So gehörte zu seinen Klienten John Wayne, Clark Gable und Marilyn Monroe.

Allgemein: Mona Muresan wird neue Chefredakteurin von Muscle & Fitness Hers

IFBB-Pro Mona Muresan wurde von AMI-Chef David Pecker zur neuen Chefredakteurin der Muscle & Fitness Hers ernannt. Das Schwester-Magazin der Muscle & Fitness ist noch nicht in einer deutschen Version im Handel erhältlich, liefert jedoch inhaltlich Beiträge an das deutsche Muscle & Fitness – Magazin.

Mona Muresan stellte jüngste einer Reihe von vielen Personalentscheidungen dar, die der Verlagsboss in der letzten Woche getroffen hat. Die Ernennung von Muresan sorgt jedoch für Stirnrunzeln bei Branchenkennern der New Yorker Verlagsszene. Denn die gebürtige Rumänin kann weder auf eine glorreiche Profikarriere noch auf journalistische Erfahrung hinweisen. Gerade letzteres stößt auch bei den Mitarbeitern der Muscle & Flex sichtlich bitter auf. So kommentierten diese Monas fehlende Berufspraxis, dass in der Redaktion 12 professionelle Redakteure arbeiten und Mona mehr oder weniger nur für repräsentative Aufgaben verantwortlich sei.

Mona selbst gibt hinsichtlich ihrer Qualifikation zu Protokoll, dass sie Englisch gelernt habe und das harte Handwerk einer Barkeeperin beherrsche. Und tatsächlich ist Mona hinter dem Thresen so erfolgreich, dass sie mittlerweile mit dem Nebraska Steakhouse eines der erfolgreichsten Bar-Restaurants im New Yorker Finanzdistrikt betreibt. Das ist auch der Ort, an dem AMI-Vorstand Pecker auf die attraktive Figur-Athletin aufmerksam geworden ist.

Er soll so sehr von ihrer Art, mit Menschen umgehen zu können, begeistert gewesen sein, dass er sie kurzerhand zur Chefredakteurin erklärt hat. Über das Privatleben der erfolgreichen Gastronomin ist wenig bekannt, dennoch wird in der Szene gemunkelt, dass Monas neue berufliche Entwicklung nicht zufällig zeitlich nahe an ihrem Scheidungsantrag liegt.

Inwiefern diese Personalie einen Einfluss auf die künftige Berichterstattung in der Muscle & Fitness hat, wird sich in den nächsten Monaten zeigen.

Wettkampfbilanz von Mona Muresan
2011 7. Platz Sheru Classics
2011 10. Platz New York Pro
2011 17. Platz IFBB Pro
2010 1. Platz NPC National Fitness Championships (Erhalt der Pro-Card)

Politker hoffen auf schönere Körper durch Fettsteuer.

Bodybuilding: FLEX-Verlag dreht weiter am Personalkarrussel

Nur wenige Tage nachdem Shawn Perine zum neuen Chefredakteur der Muscle & Fitness ernannt wurde, gibt der Vorstand des AMI-Verlages eine weitere Personale bekannt. Craig Pavia wird künftig über die Anzeigenverkäufe der Titel wie FLEX, Muscle & Fitness, Men’s Fitness und andere Bodybuilding-Titel des Hauses wachen.

In der New Yorker Verlangsbranche wird dieser Zug als eindeutiges Zeichen dafür gewertet, dass David Pecker, der CEO des AMI-Verlages, zunehmend auf den Ausbau des digitalen Marktes setzt. Denn Craig Pavia ist in der Szene kein Unbekannter. Pavia erarbeitete sich bei großen amerikanischen Verlegern wie Ad Pepper Media einen ausgezeichneten Ruf als Anzeigenmanager. In der Position eines Sales-Directors hat er außerdem für frühere Arbeitgeber äußerst erfolgreiche Online-Kampagnen und digitale Werbeplätze produziert, die nun auch der AMI-Verlag erwartet.

Angesichts der Tatsache, dass Shawn Perine ebenfalls einen starken Internet-Background hat, dürfen Muskelfans in Zukunft ein wachsendes Online-Angebot der FLEX und Muscle & Fitness erwarten. Zwar ist aktuell nicht davon auszugehen, dass die AMI ihren Druckbetrieb komplett einstellt und sich auschließlich auf das Online-Geschäft konzentriert. Dennoch sind sich Marktkenner einig, dass sich AMI künftig auf mobile Endgeräte und das Internet als Vertriebsweg konzentrieren wird.

Jay Cutler und Phil Heath im Posedown

Bodybuilding: Shawn Perine wird neuer Chefredakteur der Muscle & Fitness

Shawn Perine wird ab dem 21. November an der Spitze der Muscle & Fitness stehen. Der Kalifornier wird fortan als Chefredakteur die Geschicke des von Joe Weider ins Leben gerufene Blatt in der Hand haben.

Shawn ist in der Szene kein Unbekannter. In den 90er Jahren machte er sich als Online-Publizist einen Namen, als er die Website IronAge.us gründete, die melancholisch über die goldene Ära des Bodybuildings schwelgte. Darüber hinaus schrieb Shawn Sachartikel für verschiedene Online-Medien und war auch als Ausrichter für NPC-Wettkämpfe unterwegs.

Auf Grund seiner Sachkenntnis und engen Beziehungen zur Bodybuidling-Welt wurde er vom AMI-Verlag als regelmäßiger Autor für das Traditionsheft FLEX beschäftigt. Seine Arbeiten waren aber auch in anderen Titeln des Verlages zu lesen. Anfang diesen Jahres wurde Shawn zum redaktionellen Leiter der Internetseite der Muscle & Fitness ernannt. Nun folgte die Beförderung zum Chefredakteur für das Magazin in Print.

David Pecker, der Vorstand des Verlages, gibt sich hoch erfreut über Shawns hochwertige Arbeit und ist fest davon überzeugt, dass dieser den 72 Jahre alten Titel in seiner Tradition fortführen kann.

Der neu ernannte Spitzenreiter der Redaktion fühlt sich angesichts der lobenden Worte sehr geehrt und wird in einer Presseerklärung mit den Worten zitiert, dass er das Blatt “mit der Kombination aus Print und digitalen Medien sowie sozialen Netzwerken zum Wachstum bringen wird”.

FLEX stand kurz vor dem Verkauf

Wie erst jetzt bekannt wurde, wollten die Besitzer der American Media Inc., ihren Verlag inklusive der traditionsreichen Bodybuildingtitel wie FLEX und Muscle & Fitness an den meistbietenden Interessenten verkaufen.

Dies wirft ein düsteres Licht auf die Zukunft der Muskelhefte, die einst vom Bodybuilding-Übervater Joe Weider ins Leben gerufen worden sind. Das Verlagshaus American Media Inc. geriet bereits im letzten Jahr so sehr in finanzielle Schwierigkeiten, dass es nur durch ein spezielles Insolvenzverfahren überleben konnte, das unter US-Präsident B. Obama verabschiedet wurde.

Wie das “Wallstreet Journal” berichtet, haben die Besitzer der A.M.I. ein Angebot der Apollo Global Management, einer Investmentfirma mit Heuschreckenmentalität, abgelehnt. Der Wert von A.M.I. wird derzeit auf 500-720 Millionen US-Dollar geschätzt.

Die Besitzer der A.M.I. stellen sich nun jedoch offensiv vor Geschäftsführer David Pecker, der den Bodybuilding-Fans durch seine Präsenz bei der Mr. Olympia-Wahl bekannt sein dürfte.

Das Verlagshaus ist nach wie vor nicht aus dem Gröbsten heraus und für Muskelsportler bleibt nur die Hoffnung, dass es die FLEX noch lange geben wird.

FLEX-Verlag rettet sich aus der Finanznot

Nach nur knapp zwei Monaten im amerikanischen Insolvenzverfahren darf das Verlagshaus AMI den regulären Geschäftsbetrieb wieder aufnehmen. Die Muskelblätter FLEX und Muscle & Fitness scheinen damit die Krise zunächst überstanden zu haben.

David Pecker, der Geschäftsführer des AMI-Verlages, musste sein Unternehmen im Spätherbst als bankrott erklären. Unter dem Schutz eines speziellen Gesetzes, das von US-Präsident Obama ins Leben gerufen wurde, um ein Massensterben großer Firmen in Zeiten der amerikanischen Wirtschaftskrise zu verhindern, wurden dem angeschlagenen Verlag $350 Millionen Schulden erlassen. Der zuständige Richter hat dem in New York ansässigen Unternehmen nach einer substanziellen Umstrukturierung wieder die volle Geschäftstauglichkeit bescheinigt und die Freigabe erteilt, im Januar 2011 alle Geschäftsprozesse wieder eigenständig in die Hand zu nehmen.

Mit der Rettung des Verlags scheint auch die Zukunft der Traditionsblätter FLEX und Muscle & Fitness zunächst gesichert. Die Muskelmagazine haben im Vergleich zu den anderen Titeln des Verlags wie Shape, Star oder Men’s Fitness eine relativ geringes Profitpotential und liefen Insider-Gerüchten zufolge Gefahr, aus den Kioskregalen zu verschwinden.

Ob die Bodybuilding-Hefte tatsächlich weiterhin in Printform erscheinen werden, ist jedoch alles andere als klar. Denn Geschäftsleiter Pecker erklärte, dass er sich nun verstärkt auf das Internet als Publikationsplattform konzentrieren werde.

Muscle & Fitness nun auch in Indien

Das Ur-Magazin für alle Bodybuilder wird künftig auch auf der asiatischen Halbinsel erscheinen und die indischen Muskelfans mit News und Informationen versorgen.
Im Sommer soll Joe Weiders Muskelheft für 100 Rs in den Kiosken erhältlich sein. Bevor das indische Redaktionsteam jedoch seine Arbeit aufnehmen konnte, mussten die Anwälte von Verleger  American Media Inc € gehörig schwitzen. Ein indischer Publizist hatte bereits seit mehreren Jahren einen Titel unter der Bezeichnung  Muscles & Fitness € veröffentlicht. Trotz des zusätzlichen  s € sah AMI seine Rechte verletzt und zog in einen juristischen Krieg, den man nach einigem hin und her auch gewann.

Die Bollywood-Stars   Sanjay Dutt und Salman Khan wurden in den  Redaktionsbeirat € geholt und sollen in Indien, wie Sylvester Stallone, Dwyane Johnson und andere in den USA, für den nötigen Celebrity-Flair sorgen.