Schlagwort-Archive: Larry Scott

Bodybuilding: Vize Mr.Olympia 1965 bis 1967 Harold Poole gestorben

Am 07. August 2014 ist der dreifache Vize Mr. Olympia der Jahre 1965 bis 1967, Harold Poole, im Alter von 70 Jahren gestorben.
Poole war ein außergewöhnlich veranlagter Athlet, der bereits als Teenager für große Aufmerksamkeit sorgte.
1963 wurde er mit nur 19 Jahren IFBB Mr. Universe. 1964 holte er sich den IFBB Mr. America Gesamtsieg.
hpoole
Beim Mr. Olympia bleib ihm allerdings der große Wurf versagt. Die Platzierung hinter Larry Scott beim Wettkampf 1966 wurde damals sehr kontrovers diskutiert.Viele sahen in Poole den deutlich besseren Bodybuilder.
Nach mehrjähriger Pause startete er 1979 sein Comback als IFBB Profi. Seine beste Platzierung war der 6. Rang bei der Night of Champions 1981.
Poole, der seit Kindertagen an einem Sprachfehler litt, arbeitete danach als Personal Trainer und als Lehrer für Kampfkünste.

Larry Scott im Alter von 75 Jahren gestorben

Der erste Gewinner des Mr. Olympia-Titels, Larry Scott, ist heute im Alter von 75 Jahren gestorben. Geboren wurde er am 12 Oktober 1938 in Blackfoot, Idaho. Scott litt seit einigen Jahren an der Alzheimer-Krankheit.

Larry Scott´s Wettkampfkarriere

1960
Jan 16: AAU Mr. Los Angeles, 3.Platz
Apr 16: AAU Mr. California

1961
Apr 30: AAU Mr. Pacific Coast

1962
Sep 15: IFBB Mr. America

1963
Sep 14: IFBB Mr. Universe, 1. Medium – verlor im Stechen um den Gesamtsieg  gegen Harold Poole

1964
Sep 19: IFBB Mr. Universe

1965
Sep 18: IFBB Mr. Olympia

1966
Sep 17: IFBB Mr. Olympia

1979
Aug 25: IFBB Canada Pro Cup, letzter Wettkampf

Artikel in der Sportrevue
Larry Scott: Scott der Große

Bodybuilding: Profi-Weltmeisterschaft der Legenden schließt Saison ab

Mit der Mr. Olympia-Wahl ist die laufende Bodybuilding-Saison noch lange nicht vorbei. Im Dezember scheint sich ein Ereignis anzubahnen, das dem Spektakel in Las Vegas als Höhepunkt des Jahres den Rang ablaufen könnte: Die Profi-Weltmeisterschaft der Masters.

In Miami Beach, Florida, wird am 10. Dezember der beste über 40-jährige Profi-Bodybuilder gekürt. Was zunächst nicht unmittelbar nach einer Sensation klingt, verwandelt sich bei einen Blick auf die Teilnehmerliste in ein Event, nach den wir Bodybuilding-Fans unsere Hände recken werden.

Neben Dexter Jackson wird nämlich auch der Rekord-Mr. Olympia Ronnie Coleman auf der Bühne stehen. Toney Freeman, Troy Alves und Darrem Charles werden in Florida ebenfalls nach der Siegertrophäe greifen. Aber auch wahre Legenden der goldenen Bodybuilding-Ära werden im Scheinwerferlicht stehen. Samir Bannout und Pavol Jablonicky haben eine Teilnahme fest zugesagt. Aus deutscher Sicht dürfte die Muskelsensation der 90er Roland Cziurlock im Mittelpunkt des Interesses stehen.
Als Ehrengäste werden zudem Lou Ferrigno, Lee Hany, Frank Zane und Bill Scott erwartet.

Das Event wird durch ein Seminar von Dorian Yates abgerundet.

Angesichts des günstigen Dollar-Kurses sollten Bodybuilding-Fans ihren Winterurlaub also unbedingt in Florida verbringen.

Mr. Olympia-Gastgeber Bob Cicherillo wird in Miami Beach auch wieder auf den 8-fachen Mr. Olympia Lee Haney treffen.

Joe und Betty Weider Museum eröffnet

Die Bodybuilding-Promoter Terry und Jan Todd haben am vergangenen Freitag (21.07.11) das Joe und Betty Weider Museum offiziell eröffnet.

Das Weider-Museum ist im texanischen Stark-Center in Austin zu finden und wartet mit seiner ersten Ausstellung mit über 650 Fotografien von legendären Bodybuildern und Kraftsportlern auf. Darunter sind kunstvolle Bilder von Arnold Schwarzenegger, Bill Pearl, Franco Columbu, Frank Zane, Chris Dickerson, Clarence Bass, Lee Haney, Doris Barrilleaux, Sergio Olivia, Larry Scott, Boyer Coe und weitere Motive, die zur Muscle-Beach-Ära zählen.

Das Weider-Museum will mit Ausstellungen dieser Art den Besuchern Wissenswertes zu Fitness, Training, Ernährung und alternativer Medizin näher bringen.

Der Eröffnung ging eine 2 Millionen schwere Spende seitens der Weider an das Stark-Center voraus.