Schlagwort-Archive: Kevin Jäger

IPF WM Bankdrücken: Gunda Sommer-von Bachhaus und Kevin Jäger mit Weltrekorden

Gestern gingen in Dänemark die IPF Weltmeisterschaften im Bankdrücken zu Ende. Die gesamtbeste Heberin bei den Frauen wurde Gunda Sommer-von Bachhaus. Gunda gelang dabei eine Fabelleistung. Sie drückte als erste Athletin das 3-fache Ihres Körpergewichts. Mit 61,28 kg bezwang die Physiotherapeutin unglaubliche 184 kg. Damit war sie in der Relativleistung aller Frauen mit weitem Abstand vorne.

Kevin Jäger präsentierte sich in ähnlicher Verfassung. In der Juniorenklasse bis 120 kg gelang dem 20-Jährigen im dritten Durchgang mit 343,5 kg ein Weltrekord in der Männerklasse. In der Gesamtwertung setzte sich der Düsseldorfer Schüler gegen den starken Polen Mariusz Hintzke durch.

Erstmals Masters Weltmeister wurde Markus Schick aus Rüsselsheim. In der Kategorie bis 83 kg war er der bestimmende Athlet. Der mittlerweile 40-jährige Sparkassen Fachwirt brachte locker 245 kg in die Wertung. Gedrückte 260,5 kg bekam er vom Kampfgericht nicht gültig.

( Quelle : youtube / International Powerlifting federation IPF)

Der komplette Wettkampf auf der youtube-Seite der IPF

Die kompletten Ergebnisse Frauen  / Männer

Kraftdreikampf DM 2016: Sascha Stendebach zeigt überragende Leistung

Die Deutsche Meisterschaft im Powerlifting 2016 fand bei der SG Randersacker in der Nähe von Würzburg statt. Bester Athlet war Sascha Stendebach vom KSV Mainz. In der Klasse -93 kg erreichte der Modellathlet drei nationale Bestmarken. In der Kniebeuge mit 338kg und im Total mit 938,5kg. Im Kreuzheben brillierte Stendebach mit sensationellen 348 kg.


(Quelle. youtube / deadliftmz)

Auch andere Athleten zeigten starke Leistungen. Kevin Jäger stellte in der Klasse bis 120 kg einen inoffiziellen Weltrekord im Bankdrücken auf. Jäger brachte 346kg nach oben. Den DM Titel sicherte er sich mit 951kg. Malte Fleissner aus Siegen erreichte glatte 900 kg. Das Superschwergewicht war in diesem Jahr äußerst spannend. Sieger Kevin Koch hob 1005 und lag damit nur knapp vor Jewgenij Kondraschow, der erstmals wieder die 1000 kg-Marke im Total erzielte.
Überraschende Gesamtsiegerin bei den Frauen wurde Nadia Otter. Ihr gelangen in der Klasse bis 84kg reihenweise deutsche Rekorde. In der Kniebeuge zeigt sie mit 227,5kg einen Topwert. 577kg im Total und 514,9 Relativpunkte waren in der Endabrechnung von der Konkurrenz nicht zu schlagen. Sonja Stefanie Krüger aus Rüsselsheim siegte in der Gewichtsklasse bis 63kg. Die 16-jährige Ausnahmeathletin hob 473kg, darunter sehr starke 207,5 kg in der Kniebeuge.

Link zu den kompletten Ergebnissen

Junioren DM Powerlifting: K. Jäger mit 1000,5 kg überragend

Lauchhammer war Austragungsort der Deutschen Jugend und Junioren-Meisterschaft im Kraftdreikampf.
Höhepunkt der Veranstaltung war zweifelsohne die Rekordjagd des 20-jährigen Kevin Jäger vom Club Powerlifting Duisburg..
Der mehrfache Jugendweltmeister aus der Nähe von Düsseldorf zeigte eine souveräne Vorstellung in der Klasse bis 120 kg.
Tief gebeugte 365 kg machten den Anfang. Im Bankdrücken mit Shirt, Paradedisziplin des Schülers, drückte er phänomenale 345,5 kg.
Im Kreuzheben brachte er 290 kg korrekt nach oben. In der Addition der besten Einzelwerte waren das unglaubliche 1000,5 kg im Total.


( Quelle des Links: YouTube / Kevin J.)

Die kompletten Ergebnisse sind unter folgendem Link zu erreichen: BVDK DM Jugend und Junioren 2015

Bankdrücken: Europameisterschaften starten morgen in Pilsen

Vom 06. bis 08. August 2015 finden die Europameisterschaften im Bankdrücken der Aktiven im tschechischen Pilsen statt.

Die Wettkämpfe können per Livestream mitverfolgt werden.

Für Deutschland am Start sind vier Athletinnen und sechs Männer dabei.
Hier, Auszüge aus dem EM-Vorbericht von Markus Schick, im Bundeverband der zuständige Referent für das Bankdrücken der Aktiven, Jugend und Junioren:

Bei den Frauen werden folgende Athletinnen antreten

In der Klasse bis 47 kg – Anja Schreiner
Für Anja ist es ihr erster internationaler Start im Bankdrücken der Aktiven.

In der Klasse bis 63 kg – Sonja Stefanie Krüger
Sie ist die mit Abstand jüngste Athletin auf diesen Titelkämpfen. Aufgrund des doch sehr starken Feldes wird es für Sonja in erster Linie um ihren eigenen Wettkampf gehen und um die Verbesserung ihrer Bestleistung. Ein Platz unter den Top sechs ist realistisch.
Gunda Fiona Sommer-von Bachhaus musste leider verletzungsbedingt die Europameisterschaften absagen.

In der Klasse bis 72 kg – Vivien Röder und Ina Scholz
Die Klasse bis 72 kg ist nominell gesehen die stärkste Frauenklasse bei dieser EM. Mit Vivien Röder und Ina Scholz haben wir gleich zwei Athletinnen am Start. In der sehr stark besetzten Klasse kann Vivien bei optimalem Wettkampfverlauf eventuell im Kampf um die Bronzemedaille ein Wörtchen mitsprechen.

Bei den Männern werden folgende Athleten an die Hantel gehen:

In der Klasse bis 74 kg – Raik Günterberg und Markus Schick
Laut aktueller Meldungen belegt Raik den sechsten Platz in einem aber nach vorne sehr eng gesteckten Feld, so dass es durchaus auch ein Platz unter den Top vier werden kann. Nach der WM ist es für Markus der zweite Start in der Klasse bis 74 kg. Aufgrund einer Trommelfellentzündung, welche ihn seit Samstag plagt, ist es schwer abzuschätzen, was das letztlich kostet. Laut Meldeliste ist er auf Bronzemedaillenkurs.

In der Klasse bis 93 kg – Michael Hildebrandt
Michael konnte bei der WM in diesem Jahr mit 245 kg einen soliden Wettkampf abliefern. Die Klasse bis 93 kg ist traditionell sehr stark besetzt und mit dem Polen Jan Wegiera ist der absolute Topfavorit aus Polen am Start. Sollte Michael einen ähnlich guten Wettkampf wie zur WM abliefern können, wird er eine Top 10 Platzierung belegen.

In der Klasse bis 105 kg – Sven Stecklina und Mirko Vahl
Sven konnte bereits 2013 bei den Europameisterschaften der Aktiven an den Start gehen, hatte damals aber einen eher „gebrauchten“ Tag und schied ohne gültigen Versuch aus. Dieses Mal sollte es diesbezüglich besser laufen und eine Top 10 Platzierung möglich sein. Für Mirko ist diese EM seine erste internationale Meisterschaft. Nachdem er auf den Deutschen Meisterschaften im letzten Jahr mit einem guten und soliden Wettkampf auf sich aufmerksam gemacht hatte, wird er bei der EM versuchen, auch auf internationalem Parkett diesen Eindruck zu bestätigen.

In der Klasse bis 120 kg – Kevin Jäger
Mit Kevin Jäger startet dann unser letzter und stärkster Athlet bei dieser EM. Nach dem Gewinn seines WM – Titels der Junioren in Sundsvall und dem dort aufgestellten Aktivenweltrekord. Diesen musste er einen Tag später wieder abgeben, da Sergey Selezen sich diesen dann in der Aktivenklasse wieder zurückholte. Es kam aber zu keinem direkten aufeinandertreffen der Beiden, was sich in diesem Jahr ändert. Der Ungar Laszlo Santo ist als Spitzenreiter gelistet, hatte aber bisher noch keinen internationalen Start in der Klasse bis 120 kg. So darf man gespannt sein, was er bei diesem Wettkampf zeigen wird. Es wird also ein sehr spannender Wettkampf zu erwarten sein.

Allen Athletinnen und Athleten einen gesunden und erfolgreichen Wettkampf.

(Quelle: www.kraftdreikaempfer.de )

Powerlifting: Mainz nach der 1. Runde Tabellenführer der Bundesliga

Der KSV Mainz zeigte am vergangenen Wochenende eine starke Mannschaftsleistung und eroberte so die Spitzenposition in der Bundesliga-Tabelle der Kraftdreikämpfer.
Das Team aus Rheinland-Pfalz stellte dabei auch den besten Heber der Runde.
Sascha Stendebach, der mit 91,10 kg Körpergewicht den Wettkampf bestritt, gelangen 9 gültige Versuche.
305 kg in der Kniebeuge folgten 230 kg im Bankdrücken. Im Kreuzheben erreichte der 23-jährige Athlet aus Montabaur starke 320 kg. Damit kam Sascha auf ausgezeichnete 855 kg im Total.
Junior Kevin Jäger durchbrach erneut die 900 kg Marke. Herausragend waren dabei seine 325 kg im Bankdrücken.  315 kg in der Beuge sowie 265 kg im Kreuzheben waren die weiteren Leistungen des 19-jährigen Schülers.
Daniel Keil überzeugte letztlich mit seinem Dreikampfergebnis von 840 kg. Zittern musste er nur in der Kniebeuge, weil seine ersten beiden Versuche ungültig gegeben wurden. Im 3. Durchgang meisterte er dann die Last von 315 kg. Das Mainzer Team komplettierte Nachwuchsheber Nico Jones.

Tabellenführer nach der 1.Runde der Powerlifting Bundesliga:  KSV Mainz ( Foto: D.Keil )
Tabellenführer nach der 1.Runde der Powerlifting Bundesliga:
KSV Mainz ( Foto: D.Keil )

Die vollständigen Ergebnisse der 1.Runde

Bankdrücken: Länderpokal geht erneut nach Hessen

Das stärkste nationale Bankdrücker-Team kommt erneut aus Hessen. Beim Länderpokal setzte sich die Mannschaft am Ende recht deutlich gegen das Team aus NRW durch. Die separate Frauenwertung ging an den Landesverband aus Sachsen.

Das Siegerteam aus Hessen:  vordere Reihe l-r: Gunda Sommer-von Bachhaus, Markus Schick und Referee Mike Schollbach, hintere Reihe l-r: MArkus Hinz, Konrad Burghardt, Achim Kircher und Marvin Grylls ( Foro mit freundlicehr genehmigung von Markus Schick)
Das Siegerteam aus Hessen:
vordere Reihe l-r: Gunda Sommer-von Bachhaus, Markus Schick und Referee Mike Schollbach, hintere Reihe l-r: Markus Hinz, Konrad Burghardt, Achim Kircher und Marvin Grylls ( Foto mit freundlicher Genehmigung von Markus Schick)

Die herausragenden Leistungen zeigten Kevin Koch und Kevin Jäger. Beide schafften mehr als 300 kg. Koch versuchte sich zwei Mal vergeblich an gigantischen 370kg. Kevin Jäger verfehlte nach geglückten 317,5 kg einen Rekordversuch mit 333 kg. Beste Heberin war einmal mehr Gunda Sommer-von Bachhaus, die in der Mixed-Mannschaft mit ihren männlichen Kollegen antrat. Gunda kam auf 157,5 kg bei einem Körpergewicht von 60,9 kg.

Männer / Mixed

1. LV Hessen 640,5938
Markus Hinz 100,00 Kg, 230,0 Kg
G.F.Sommer v. Bachh. 60,90 Kg, 157,5 Kg
Markus Schick 78,40 Kg, 237,5 Kg
Konrad Burghardt 90,60 Kg, 240,0 Kg
Achim Kircher 118,10 Kg , 260,0 Kg

2. LV NRW 621,2563
Andrej Herrmann 120,50 Kg, 262,5 Kg
Kevin Jäger 127,40 kg, 317,5 Kg
Jürgen Rekittke 158,20 kg, 265,0 Kg
Rolf Dilbat 102,40 Kg, 240,0 Kg
Michael Jäger 136,30 Kg, 240,0 Kg
a.K . Jan Niklas Jäger 63,30 Kg, 107,5 Kg

3..LV Sachsen 587,0998
Uwe Schmutzler 92,50 Kg, 240,0 Kg
Sven Stecklina 103,00 Kg, 250,0 Kg
Ronny Reimling 113,80 Kg, 252,5 Kg
Helge Frauendorf 103,00 Kg, 230,0 Kg
Nico Ziegler 132,30 Kg, 230,0 Kg

4. LV Niedersachsen 578,4713
Kevin Koch 161,40 Kg , 330,0 Kg
Wulf Kronemann 138,00 Kg, 280,0 Kg
Helmut Reimamnn 102,20 Kg, 202,5 Kg
Andreas Blank 139,60 Kg, 212,5 Kg
Krystian Slosarek 116,20 Kg —

5.LV Thüringen 535,23
Petar Antic 121,10 Kg, 250,0 Kg
Frank Barthel 101,60 Kg, 230,0 Kg
Nico Dünkel 100,60 Kg, 212,5 Kg
Dominik Koppenhagen 126,30 Kg, 217,5 Kg
Heiko Müller 97,70 Kg, 190,0 Kg

6. LV Baden-Württemberg 525,6185
Ronny Berndt 95,60 Kg, 235,0 Kg
Reinhard Sauter 149,70 Kg, 235,0 Kg
Julian Schnurr 85,50 Kg, 195,0 Kg
Mario Schnurr 94,10 Kg, 195,0 Kg
Denis Sauter 104,40 Kg, 180,0 Kg

7.LV Sachsen-Anhalt 493,2008
Axel Gent 92,20 Kg, 220,0 Kg
Thomas Krümmling 142,70 Kg, 247,5 Kg
Olaf Schultz 92,20 Kg, 177,5 Kg
Ramon Hayn 91,70 Kg, 167,5 Kg

Frauen

1. LV Sachsen 443,8408
Vivien Röder 72,70 Kg, 140,0 Kg
Ina Scholz 66,70 Kg, 115,0 Kg
Sylvia Szarvas 83,90 Kg, 112,5 Kg .
Nicole Ketzler 59,90 Kg, 80,0 Kg .
Hjördis Dietrich 65,80 Kg, 77,5 Kg

2.LV Niedersachsen
Anke Martin 74,70 Kg, 92,5 Kg
Petra Nothnagel 64,20 Kg, 82,5 Kg
Dr. Tamara Thomsen 64,90 Kg, 82,5 Kg
Anke Beninga 76,40 Kg, 82,5 Kg
Karina Müller – Freye, 76,70 Kg —

Bankdrücken: Kevin Koch stärkster Athlet der Deutschen Meisterschaft 2014

Im unterfränkischen Randersacker trafen sich an diesem Wochenende die Spezialisten in der bekanntesten Kraftsportdisziplin zu den nationalen Meisterschaften des BVDK.

Bei den Frauen war erneut Gunda Sommer- von Bachhaus (FCL Rhein Main Rüsselsheim) das Maß aller Dinge. Mit gedrückten 150 kg in der Klasse bis 72 kg holte sie den Klassen- und Gesamtsieg. Aber auch Vivien Röder (SV Rotation Langenbach) überzeugte mit starken 142,5 kg. Sie startete ebenfalls bis 72 kg und kam so leider nur auf den 2. Platz in beiden Wertungen.

Die Männerkonkurrenz entschied Kevin Koch für sich. Im Superschwergewicht gelangen dem Mann vom KSV Team Harz bärenstarke 340 kg.

Kevin Jäger, Junior vom PL Duisburg, drückte glatte 300 kg in der Klasse bis 120 kg. Rene Groß (SV Motor Barth), ebenfalls bis 120 kg startend, setzte sich in der Gesamtabrechnung mit 285kg vor den Sieger der Kategorie – 83 kg, Markus Schick,  der gültige 230 kg in die Wertung brachte.

Die Relativsieger der Bandrück-DM 2014 in Randersacker:  Sieger Kevin Koch (KSV Team Harz) mit Kevin Jäger (PL Duisburg) und dem dritten Rene Groß (SV Motor Barth )  (Foto: Kevin Koch)
Die Relativsieger der Bandrück-DM 2014 in Randersacker: Sieger Kevin Koch (KSV Team Harz) mit Kevin Jäger (PL Duisburg) und dem dritten Rene Groß (SV Motor Barth )
(Foto: Kevin Koch)

Die kompletten Ergebnisse

IPF WM im Bankdrücken: Fredrik Smulter drückt 400 kg

Soeben gingen die diesjährigen IPF Weltmeisterschaften im Bankdrücken im dänischen Rödby zu Ende.

Als erster Athlet der International Powerlifting  Federation drückte der Finne Fredrik Smulter 400 kg auf der Bank. Der Superschwergewichtler wurde damit sogar relativ bester Heber der Veranstaltung.


(Quelle des Videos: Link zu Facebook/Stian Walgermo)

Das beste Ergebnis aus deutscher Sicht war die Leistung des noch 18-jährigen Kevin Jäger.In seinem ersten Jahr als Junior holte der Schüler mit 312,5kg den Klassensieg bis 120kg und setzte sich auch in der Relativwertung durch.
Eine unerwartete Bronzemedaille erkämpfte sich der mehrfache Weltmeister Markus Schick aus Rüsselsheim, der verletzungsbedingt mit großem Trainingsrückstand in den Wettkampf ging. In der Männerklasse bis 83 kg kam er auf gute 260 kg.

Die vollständigen Ergebnisse der WM

Männer
Frauen

WM Bankdrücken 2013

Weltmeisterschaften im Bankdrücken 2013 der Männer und Frauen sowie der Junioren und Jugendlichen

Litauen war vom 21.bis 25.Mai Gastgeber der IPF WM im Bankdrücken 2013. In Kaunas kam es zu spannenden Wettkämpfen in den offenen Männer – und Frauenklassen sowie bei den Junioren und Jugendlichen. Aus deutscher Sicht sorgte ein Athlet für Aufsehen. Kevin Jäger holte in der Jugendklasse bis 105kg den Klassensieg mit neuem Jugend-Weltrekord von 252,5kg. Der knapp 18-jährige aus der Nähe von Düsseldorf sicherte sich darüber hinaus auch den Gesamtsieg  in der Relativwertung.

Überragender Teilnehmer und Relativsieger bei den Männern war der Japaner Shinjy Ueda. Der Asiate startete mit nur 125,60 kg im Superschwergewicht, holte sich hier zwar nur den Vizeweltmeistertitel, sicherte sich aber mit gedrückten 359,0kg die Trophäe „ Best Lifter“ vor dem US-Amerikaner Jonathan Leo, der einen neuen Weltrekord mit 360,5kg in der Kategorie über 120kg verbuchen konnte. Für einen weiteren Höhepunkt sorgte Daiki Kodama vom Team Japan. Im Mittelgewicht bis 74kg schraubte der mehrfache Weltmeister die Bestmarke auf 275kg. Insgesamt  erzielten 22 Athleten 300kg oder mehr . Bei den Frauen eroberte die Kasachin Anastassiya Guseva mit gedrückten 170kg bei 67kg Körpergewicht die Relativwertung. Das kleine deutsche Team erreichte außer der großartigen Leistung seines jüngsten Athleten keine weitere Topplatzierung, brachte aber durchweg solide Leistungen und persönliche Bestleistungen  in die Wertung.

Mareen Wendlandt (4. / Jun-52kg / 82,5kg ), Vivien Röder ( 8. / -72kg / 117,5kg ), Patrick Hartung (7. / Jun -66kg /145kg ), Benjamin Haugk (10. / Jun-83kg /175kg), Raik Günterberg (11. / -74kg / 202,5kg ) und Marcel Jahnke ( 12. / -120kg / 255kg). Team Austria war mit 2 Hebern bei den Männern vertreten: Andreas Frasl ( 5. / -66kg / 167,5kg ) und  Ewald Enzinger (7. / +120kg / 315kg).

Link zu den Ergebnissen der Männer
http://www.powerlifting-ipf.com/fileadmin/data/results/2013/World_Open_Bench_Press/scoresheet3_m.htm

Link zu den Ergebnissen der Frauen
http://www.powerlifting-ipf.com/fileadmin/data/results/2013/World_Open_Bench_Press/scoresheet3_w.htm