Schlagwort-Archive: Karriereende

Gewichtheben: Matthias Steiner denkt über Karriere-Ende nach

Mit dem Rücktritt von Bundestrainer wurden die Zukunftsfragen um seinen Schützlingen Matthias Steiner zuletzt immer lauter. Nun hat der Olympia-Sieger von 2008 seine Teilnahme an den Europameisterschaften abgesagt.

Der 30-Jährige plagt sich noch immer mit den Folgen seines dramatischen Unfalls auf der Londoner Olympiabühne, wo beim Reißen satte 196kg in seinen Nacken krachten und alle Medaillenhoffnungen zu Grabe trugen.

Ob er auch die Weltmeisterschaften absagen werde, wisse er noch nicht. Sagte der eingedeutschte Wiener dem Sportportal Sport1. Doch während des Interviews kam auch der Frust über die gegenwärtige Dopingsituation im Gewichtheben deutlich zum Vorschein. Dem jungen Familienvater plagt es, dass in anderen Nationen Dopingkontrollen systematisch ausgehoben werden.

Für den offenbar scheidenden Gewichtheber-Star scheint sich jedoch auf anderer Bühne eine Tür geöffnet zu haben. Der Südwestrundfunk hat Matthias angeboten, die Rolle des Moderators für ein Relaunch von „Spiel ohne Grenzen“ zu übernehmen. Die Spielshow hat in den 70er und 80er Jahren mit Moderatorenlegenden wie Frank Elstner und Michael Schanze ein Millionenpublikum begeistert.

Weltmeisterin Nazik Avdalyan will Trainerin werden

Die erste Weltmeisterin aus Armenien, Nazik Avdalyan, akzeptiert angesichts der gesundheitlichen Folgen ihres Autounfalls im April die Realität und erwähnte gegenüber der Presse, dass sie sich mit dem Gedanken trage, Trainerin zu werden. Damit widerspricht sie den bisherigen Darstellungen des armenischen Sportministers, der nicht müde wird, das baldige Comeback Naziks zu verkünden.

Nazik Avdalyan gewann im Jahr 2009 überraschend die Weltmeisterschaft in der Kategorie -69kg und holte damit die erste Goldmedaille für die noch junge Nation Armenien. Nazik gilt in ihrer Heimat als Star und ist in ihrer Beliebtheit mit der Popularität von Franz Beckenbauer in der Bundesrepublik vergleichbar.

Von der internationalen Sportpresse wurde Nazik bis zu ihrem Unfall als die Athletin bezeichnet, die die kommenden Jahre die Heberbühne dominieren wird.

Bei einem Autounfall im April erlitt sie so schwere Verletzungen an der Wirbelsäule, dass die Ärzte zunächst nicht sagen konnten, ob sie jemals wieder laufen könne.