Schlagwort-Archive: Jan Bast

Powerlifting: SV Motor Barth gewinnt Bundesligafinale vor dem KSV Mainz

Das Team vom SV Motor Barth setzte sich knapp gegen die starken Heber des KSV Mainz durch. Für Barth, die eine sehr geschlossene Mannschaftleistung zeigten, ist es der sechste nationale Mannschaftstitel in Folge. Für Motor Barth an der Hantel waren Jan Bast, Martin Lange, Eddy Tepper und Rene Groß. Der beste Heber im Endkampf kam vom Vizemeister KSV Mainz. Sascha Stendebach untermauerte kurz nach seinem EM-Titel mit 920 kg bzw. 577, 94 Punkten ( 93 kg Körpergewicht; 325 kg Kniebeuge; 260 kg Bankdrücken und 335 kg Kreuzheben ) erneut seine außergewöhnliche Klasse. Das höchste Dreikampftotal in einem sehr spannenden Finale erreichte Kevin Koch, ebenfalls vom KSV Mainz. Der Superschwergewichtler brachte 402,5 kg in der Kniebeuge in die Wertung. Mit 335 kg im Bankdrücken und 290 kg im Kreuzheben kam der Mann mit Wohnsitz im Harz auf insgesamt  1027,5 kg.

Ergebnis Finale  der Powerlifting-Bundesliga 2016
21. Mai 2016 in Barth

1. SV Motor Barth 1644,36
2. KSV Mainz 1635,44
3. ESV München Neuaubing 1555,16
4. SC Oberölsbach 1502,86
5. KG Bergen / Gostorf 1432,55
6. Sanssouci GYM Potsdam 1324,81

Die vollständigen Ergebnisse

Sascha Stendebach auf der Einzel-DM im Kraftdreikampf 2016

Powerlifting: Sascha Stendebach ist Europameister

Sascha Stendebach vom KSV Mainz wurde heute in Pilsen Europameister in der Gewichtsklasse bis 93 kg. Mit 922,5 kg sicherte sich der derzeit wohl beste Athlet des BVDK die Goldmedaille im Total. Auch in den Einzeldisziplinen räumte Stendebach Edelmetall ab. Im Bankdrücken erster mit 265 kg sowie die Silbermedaille im Kreuzheben mit starken 332,5 kg. Auch Jan Bast schaffte den Sprung auf das Treppchen. 250 kg in der Einzelwertung des Bankdrückens  wurden in dem hochklassigen Feld mit Bronze belohnt.

Sascha Stendebach´s Klasse in voller Länge

(Quelle des Links: youtube / European Powerlifting Federation)

Deutschland gewinnt FIBO Powerlifting Challenge

Die deutsche Auswahl konnte den über zwei Tage andauernden Wettkampf zum zweiten Mal gewinnen und wird auch 2010 als Titelverteidiger auf der großen "FIBO Power   €“ Bühne dabei sein.
Bereits am ersten Tag der "Powerlifting Challenge , dem Kreuzheben, legte das deutsche Team Andy Dörner vor. Mit 310 kg zog Leistungsträger Dörner in dieser Disziplin die höchste Last des Tages und hatte dadurch entscheidenden Anteil daran, dass die Österreicher mit sechs Punkten ins Hintertreffen gerieten.

Dank Jan Bast, dem amtierenden Weltmeister im Bankdrücken, behielten die drei Germanen das Zepter in der Hand. Satte 260 kg schob der Berliner von der Brust und brachte damit die Athleten von der Alpenrepublik in Bedrängnis.

Doch auch am letzten Tag war an einen Aufbäumen gegen die teutonische Übermacht nicht zu denken. Wieder einmal war es Andy Dörner, der mit 405 kg beim Kniebeugen   für die höchste Last des Tages und für Jubel im Publikum sorgte.

Mit 1605 Relativpunkten lag Deutschland am Ende klar vor den Mannen aus Österreich, die sich mit 1485 erzielten Punkten wacker geschlagen haben.

Als Titelverteidiger wird Deutschland auch im nächsten Jahr ein dreiköpfiges Team an die Hantel schicken. Wer nach den USA und Österreich den Fehdehandschuh aufheben wird, ist noch nicht bekannt.

WM-Silber für Jan Bast

Der Weltmeister von 2006 musste sich seinem Konkurrenten Dennis Cieri knapp geschlagen.
Nach souveränen 260 kg ließ der Berliner das Gewicht um 7,5 kg erhöhen. Eine Last, die er ebenfalls mit jener perfekten Technik von der Brust schob, die ihn seit Beginn seiner Sportkarriere auszeichnet.

Der Amerikaner Ciere konnte hingegen nur seinen zweiten Versuch mit 270 kg in die Wertung einbringen. Jan versuchte sich in seinem dritten Durchgang ebenfalls daran und hoffte auf seinen Gewichtsvorteil, doch der Athlet vom SV Buch konnte den Scheibenberg nicht bezwingen und belegte vor dem Japaner Yoichi Kishimoto (252,5 kg) den zweiten Platz.

Die restlichen Athleten der dt. Nationalmannschaft platzierten sich wie folgt:
-100: Nikolay Esipov 4. Platz/ 255 kg
-100: Björn Schneider 9. Platz/ 230 kg
-110: Oliver Beck 5. Platz/ 272,5 kg
-110: Achim Kircher ohne Wertung
-125: Sven Lange 10. Platz/ 255 kg
-125: Marcel Jahnke ohne Wertung
+125: Andreas Ehliger 5. Platz/ 302,5 kg