Schlagwort-Archive: Iran

Gewichtheben: Behdad Salimi knackt Weltrekord

Knapp drei Wochen vor den Weltmeisterschaften in Paris, bringt sich der Iraner Behdad Salimi als klarer Titelfavorit in Position. Auf einer regionalen Meisterschaft in der iranischen Provinz Kordestan knackte der 22-Jährige mit 217 kg die aktuelle Weltbestmarke im Superschwergewicht. Diesen hielt zuvor sein sein Landsmann und zweifacher Olympia-Sieger Hossein Rezazadeh mit 213 kg inne, die er im Jahr 2003 zur Hochstrecke bringen konnte.

Salimi reist als Sieger der Asienmeisterschaften nach Europa, um dort seinen Weltmeistertitel aus dem Vorjahr zu verteidigen.

Stärkster Mann des Irans ist ermordet worden

Nach Hossein Rezazadeh sollte Rouhollah Dadashi zum internationalen Aushängeschild des iranischen Sports werden. Die viel versprechende Karriere des 30-Jährigen fand jedoch am vergangenen Wochenende ein tragisches Ende. Rouhollah ist bei einer Auseinandersetzung auf offener Straße erstochen worden.

In einer Kleinstadt, die rund 20 km von der iranischen Hauptstadt Teheran entfernt liegt, fingen drei Unbekannte einen Streit mit dem Gewichtheber-Champion an. Die zunächst verbale Auseinandersetzung wandelte sich in eine wüste Schlägerei, bei der einer der Beteiligten ein Messer zog und es mehrmals in Rouhollahs Nacken und Brust hieb. Der schwerverletzte Sportler starb am Sonntag (17.07.11) in einem Krankenhaus an den Folgen des Angriffs. Die Polizei ermittelt fieberhaft nach den drei bisher noch unbekannten Aggressoren.

Rouhollah Dadashi war sowohl im Gewichtheben als auch im Strongman-Sport aktiv. Er wurde zweimal iranischer Landesmeister (2009 & 2010) im Strongman und galt als der neue Star am iranischen Kraftsporthimmel.

Iran sucht weiter nach neuem Nationaltrainer

Nachdem Hossein Rezazadeh seine Position als Bundestrainer aufgab, um in den Vorstand des iranischen Gewichtheberverbandes berufen zu werden, blieben die Kaderathleten ohne Trainer zurück.
Trotz mehrmonatiger Suche konnte noch kein geeigneter Kandidat gefunden werden. Und obwohl die obere Führungsebene  des Verbands umstrukturiert wurde, scheint die Gewichthebernation noch keine klare Linie gefunden zu haben. Der zweifache Olympia-Sieger Rezazadeh kündigte an, sich noch im Januar mit Tamas Ayan, dem Präsidenten des Weltverbandes zu treffen, um über die Lage des iranischen Gewichthebens zu beraten. Rezazadeh erwägt außerdem, auch im Ausland nach geeigneten Trainern zu suchen. “Wir müssen dafür sorgen, dass Iran in Asien und auch in der Welt wieder zu den führenden Gewichthebernationen gehört”, so der Nationalheld weiter.

Iran dominiert Asiatische Meisterschaften

Auch in der Post-Rezzazadeh-Ära brilliert der Iran im Gewichtheben und behält bei den internationalen Titelkämpfen die Oberhand.
Gleich drei Medaillen konnte Sohrab Moradi für sein Vaterland erobern. In der Klasse -85 kg beherrschte er in Kasachstan klar die Konkurrenz, schaffte im Reißen satte 168 kg und stolze 199 kg im Stoßen, womit er nicht nur den Sieg im Zweikampf, sondern auch Gold in der jeweiligen Einzelwertung holte.

Sein Mannschaftskollege Rasoul Taqian belegte in der 77kg-Klasse den dritten Rang.

Hossein Rezazadehs Teilnahme an den Olympischen Spielen bestätigt

Nachdem sich in den letzten Tagen die Gerüchte mehrten, dass der iranische Ausnahme-Heber Hossein Rezazadeh nicht an den Spielen in Peking teilnehmen würde, stellte sein Verband klar: „Er hebt!“

Auf Grund eines Autounfalls im letzten Sommer wurde es still um Rezazadeh. Seit den Asian Games 2006 hatte er keinen offiziellen Wettkampf mehr bestritten.

Nun machte Bahram Afsharzazadeh jedoch deutlich, dass Hossein in sehr guter Form ist und definitiv für seine dritte Olympische Goldmedaille in Folge kämpfen wird.