Schlagwort-Archive: funktionelles fitnesstraining

Training: Workout der Unsterblichen – Das Training der Krieg der Götter-Stars

Mit “Krieg der Götter – The Immortals” ist den Machern von “300” ein weiterer Kinoerfolg gelungen, in dessen Zentrum überragend durchtrainierte Körper stehen. Das muskelbepackte Leinwandspektakel kommt an den Kinokassen gut an und rangiert international an oberster Stelle der Kinofilmhitparaden.

Im Vergleich zu den Hauptfiguren von “300”, sind die Stars aus “Krieg der Götter” etwas weniger massiv, aber wirken weitaus drahtiger und agiler. Ihre bemerkenswerte Physis verdanken die Hollywood-Akteure dem Kampfsportexperten Roger Yuan. Für Roger ist die Leinwand ein wohl bekanntes Spielfeld, seitdem er mit Nebenrollen in Filmen wie Shangai Noon, Batman Begins oder Lethal Weapon 4 für reichlich Action sorgte.

Für “Krieg der Götter” jedoch blieb er hinter den Kameras und zeigte sich für das Training der Schauspieler verantwortlich. Dabei verzichtete er auf Beinpresse, Latzug und Co. und schmiedete die Körper der Gotteskrieger beinahe ausschließlich mit Übungen, die selten mehr als das eigene Körpergewicht involvierten.
“Wir haben am Set keine Gewichte gehabt und viel mit Gummibändern trainiert”, sagte Henry Cavill in einem Interview, der im Film den Krieg gegen Bösewicht Mickey Rourke führt.

Roger Yuan hat sich bei der Zusammenstellung des Trainings an seine Kampfsportwurzeln gehalten und führte die Stars um Cavill mit Workouts wie den folgenden zu einer Muskulatur, die nicht zu massiv ist und eine hohe Explosivität wie Agilität erlaubt.

Beispiel-Workout 1
Führe den folgenden Komplex 5x durch:
60 Sekunden Liegestütze, max. Whg.
60 Sekunden Klimmzüge, max Whg.
60 Sekunden Ausfallschritt-Sprünge (Split Jumps), max Whg.
60 Sekunden Dips, max Whg.
60 Sekunden hängendes Beinheben, max Whg.
60 Sekunden Kniebeugen mit Gummiband, max Whg.

Beispiel-Workout 2
Absolviere so schnell wie möglich die folgenden Übungen

21 Whg Burpees
41 Whg Sit Ups
15 Whg Burpees
35 Whg Sit Ups
9 Whg Burpees
29 Whg Sit Ups

Allgemein: Funktionelle Fitness wird zum Trend des Jahres 2012

Fitness-Profis und Sportexperten sagen für das kommende Jahr eine Entwicklung voraus, die vom klassischen Stationstraining weg und hin zum funktionellen Fitnesstraining führt. Das zumindest ergibt eine Umfrage des US-Instituts “The American College of Sports Medicine”.

Das „American College of Sports Medicine“ führt jedes Jahr eine Umfrage durch, an denen Trainer, Ernährungsexperten und Sportmediziner weltweit teilnehmen und ihre Meinung zu kommenden Trends in der Fitness-Szene mitteilen.

Die internationale Gemeinschaft an Fitness-Profis scheint sich darin einig, dass künftig das funktionelle Fitnesstraining einen immer größeren Stellenwert erhält. Beim funktionellem Fitnesstraining handelt es sich nicht nur um Übungen und Methodiken, die man aus dem Reha-Bereich kennt, sondern auch um die Konzentration auf Ganzkörperübungen wie Kniebeugen, Kreuzheben, Reißen und Stossen. Ferner zählt auch das Training mit Kettlebells und Seilen zu diesem Trainingsansatz dazu.

In dem Mutterland des Körperhypes, den USA, zeichnet sich diese Entwicklung bereits in vielen Fitness-Studios ab, die klassische Maschinen wie den Kabelturm oder Beincurls abschaffen, um mehr Platz für einen Kettlebell-Übungsbereich zu schaffen. Immer häufiger kann man auch Kletterseile und Agilitätsleitern in den Studios finden.

Im Gegensatz zum hergebrachten Stationstraining, das vornehmlich auf Isolationsübungen basiert, kommen beim funktionellen Fitnesstraining Übungen zur Anwendung, die einen praktischen Bezug haben. Diese sind in der Regel als Zirkeltraining organisiert.

Studien haben belegt, dass diese Art des Trainings zu schnelleren Leistungszuwächsen und Fettabbau führt als das klassische Stationstraining. Daher kommt funktionelles Fitnesstraining auch oft dann zur Anwendung, wenn Personen innerhalb kurzer Zeit in Form kommen müssen. Die Darsteller des Films „300“ wurden zum Beispiel mittels dieser Trainingsmethodik auf Spartaner getrimmt. Militärische Spezialeinheiten befolgen in vielen Fällen ebenfalls ein funktionelles Fitnessprogramm.

Als funktionelles Fitnesstraining erfährt CrossFit weltweit ein stetes Wachstum.