Arnold Classic Europe: Dennis Wolf bezwingt Shawn Rhoden

Eine Woche nach der Olympia Wahl gab es erneut einen packenden Zweikampf um den Titel. Ohne Phil Heath und Kai Greene kam es in Madrid zu einem weiteren Duell der beiden Dauerrivalen Dennis Wolf und Shawn Rhoden. In Las Vegas konnte Rhoden Wolf auf den undankbaren vierten Rang verdrängen. In Spanien zeigte Dennis Wolf im Gegensatz zum Mr. Olympia deutlich mehr Fülle bei gleicher Härte. So war ihm der Sieg von der ersten Minute an nicht zu nehmen.


(Quelle des Links: youtube.com/muscular development)

Shawn Rhoden hatte nichts von seiner überragenden Form der Vorwoche eingebüßt, war aber an diesem Tag gegen Dennis Wolf chancenlos. Dexter Jackson brachte etwas weniger Schärfe als beim Mr. Olympia. Sein Komplettpaket reichte aber um den stetig besser werdenden Victor Martinez hinter sich zu lassen. Mamdouh Elssbiay war gemeldet und auch beim Athleten Meeting vertreten. Der knapp 127 kg schwere Big Ramy trat aber letztlich nicht beim Wettkampf an. Möglicherweise war eine Verletzung am Beinbizeps der Grund seiner kurzfristigen Absage.

Den deutschen Erfolg bei den IFBB Profis komplettierte Regiane Da Silva mit ihrem überzeugenden zweiten Rang hinter Oksana Grishina in der Frauen Fitness Klasse.

Arnold Classic Europe

IFBB Pro Men’s Open
1. Dennis Wolf
2. Shawn Rhoden
3. Dexter Jackson
4. Victor Martinez
5. Roelly Winklaar
6. William Bonac
7. Juan Morel
8. Robert Piotrkowicz
9. Michael Kefalianos
10. Jonathan Delarosa
11. Fred Smalls

Pro Fitness
1. Oksana Grishina
2. Regiane Da Silva
3. Tanji Johnson
4. Danielle Ruban
5. Myriam Capes
6. Marta Aguiar
7. Whitney Jones
8. Diana Monteiro
9. Amanda Hatfield
10. Aurika Tyrgale