Bodybuilding: Roelly Winklaar gewinnt erneut in Chicago

Roelly Winklaar verteidigt seinen Titel aus dem letzten Jahr bei den IFBB Wings of Strength.
Winklaar musste im Februar alle Wettkämpfe, darunter auch die Arnold Classic, wegen eines Motorradunfalls absagen. Nun meldete er sich in Chicago eindrucksvoll zurück. Nicole Pfützenreuter ging im Frauenbodybuilding an den Start. Sie konnte sich aber trotz guter Form nicht unter den Top 15 platzieren.

Hier die Ergebnisse

IFBB Wings of Strength Jul. 4, 2014 – Jul. 5, 2014 Chicago (Tinley Park), Illinois.

IFBB Pro Bodybuilding
1. Roelly Winklaar
2. JoJo Ntiforo
3. Essa Obaid
4. An Nguyen
5. Akim Williams
6. Marshell Herman
7. Jonathan Rowe
8. Dan Decker
9. Constantinos Demetriou
10. Bill Wilmore
11. Maor Zaradez
12. Keith Williams
13. Timmy Gaillard
14. Eboni Wilson
15. Brian Yersky
16. Michael Ely
16. Jeff Long
16. Abbas Khatami

IFBB Pro 212 Bodybuilding Top 15
1. Charles Dixon
2. Hidetada Yamagishi
3. Ricky „Tricky“ Jackson
4. Mboya Edwards
5. Curtis Bryant
6. Fernando Noronha Almeida
7. Brad Davis
8. Petr Vanis
9. Thomas Anderson
10. Shelby Starnes
11. Lyndon Belgrave
12. Wendell Floyd
13. Marco Cardona
14. Abiu Feliz
15. Carlos Ascensio

IFBB Pro Women Top 15
1. Maria Rita Bello
2. Lisa Giesbrecht
3. Christine Envall
4. Juanita Blaino
5. Emery Miller
6. Virginia Sanchez
7. Kim Buck
8. Kim Perez
9. Judy Gaillard
10. Roxanne Edwards
11. Alevtina Goroshinskaya
12. Zoa Linsey
13. Janeen Lankowski
14. Maria del Carmen Gomez Segura
15. Nancy Clark
16. Nicole Pfützenreuter

IFBB Pro Women’s Physique Top 15
1. Leila Thompson
2. Jamie Pinder
3. Sandra Lombardo
4. Pamela Slemmons
5. Tammy Patnode
6. La Drissa Bonivel
7. Margarita Charaim
8. Jen Louwagie
9. Tish Shelton
10. Kimberly Baum
11. Nola Trimble
12. Olga Beliakova
13. LaDawn McDay
14. Cassandra Floyd
15. Tiffany Justice

IFBB Pro Fitness
1. Fiona Harris
2. Danielle Ruban
3. Somkina Liudmila
4. Amanda Hatfield
5. Tiffany Chandler
6. Chika Aluka
7. Lovena Stamatiou-Tuley
8. Shannon Siemer
9. Diana Monteiro
10. Autumn Swansen
11. Danielle Chikeles
12. Aurika Tyrgale
13. Mary Stockbridge
13. Eileen Wells

IFBB Pro Figure Top 15
1. Cydney Gillon
2. Wendy Fortino
3. Bojana Vasiljevic-Obradovic
4. Laurie Green
5. Chaya Boone
6. Beckie Boddie
6. Julie Mayer
7. Jessica Canty
8. Asher Prior
9. Mayla Ash
10. Linda Crossley
11. Ivana Ivusic
12. Jennifer Cordovez
13. Bruna Miyagui
14. Jennifer Taylor
15. Roshanda Schmitt

Training: Ralf Szesny´s Tipp für Masse und Dichte im Rücken

Bei vielen Bodybuildern ist die Breite des Rückens, die begehrte V-Form, sehr gut entwickelt. Vielen Athleten fehlt es aber an der nötigen Dichte.
Der erfolgreiche deutsche IFBB-Amateur und BMS-Sportler Ralf Szesny hat dafür folgenden Ratschlag : „ In der Vergangenheit hatte ich Probleme, Masse und Dichte im Rücken aufzubauen. Damals baute ich nur sporadisch Kreuzheben in mein Programm ein, konzentrierte mich hauptsächlich auf Langhantel- und Kabelrudern. Erst seit ich vor 3 Jahren Kreuzheben zu einem festen Bestandteil meines Rückentrainings gemacht habe, verbesserte sich Dichte und Qualität meines Rückens.

Ralf in der Endposition des Kreuzhebens
Ralf in der Endposition des Kreuzhebens

Das half mir, mich wieder auf den unschätzbaren Wert der Grundübungen zu besinnen! Mag es auch noch so viele gute Alternativ- und Isolationsübungen geben – die „Big 3″ Kniebeugen, Kreuzheben und Bankdrücken sind durch nichts zu ersetzen!“

Ralf´s außergewöhnliche Rückenentwicklung ( Fotos mit freundlicher Genehmigung von R.Szesny)
Ralf´s außergewöhnliche Rückenentwicklung ( Fotos mit freundlicher Genehmigung von R.Szesny)

Man muss dabei nicht die ultraschweren Gewichte der Kraftdreikämpfer auflegen, d.h. man sollte sich auf die Muskelarbeit konzentrieren. Bei richtiger und sicherer Ausführung hilft einem das Kreuzheben ungemein, einen dichten und massiven Rücken aufzubauen.

NBBF Magazin: Neues Heft ab 08. Juli 2014 erhältlich

Am kommenden Montag erscheint die neue Ausgabe des Natural Bodybuilding und Fitness Magazins, kurz NBBF.
Neben den beliebten Rubriken sind im Heft einige Highlights zu finden, u.a das Autoren-Interview mit Dr. Michèl Gleich, das Feature über Christian Kellenberger sowie das Trainings-Special „So bauen Sie Muskeln auf“.

nbbf_072014

Inhalt der Ausgabe Juli bis September 2014

Athleten
Dr. Andreas Müller – Wie alles begann 14
Eve Lewis – US-Topathletin 22
Christian Kellenberger – Der Weg ist das Ziel 26
Maud Maria Descheemaeker 34
Keith LaVine – DFAC-Weltmeister „Masters über 50 Jahre“ 38

Training
So bauen Sie Muskeln auf! 42
Die 5 häufigsten Fehler beim Brusttraining 48
Peak-Time-Coaching 52
Schultertraining mit Michele Grupe 60

Rubriken
Das Wort des Herausgebers 8
Berends Seite 10
Short News 12
Winning Bodybuilding 64

Spezial
Bodybuilding mit körperlicher Einschränkung 68
Sonja Fiala – Body Transformation 70
NBB & F Autoren-Interview – Dr. Michèl Gleich 72
Körperfettmessung: 5 Methoden auf dem Prüfstand 76
Report FIBO POWER 2014 80
Mentales Training 88
Vorschau Ausgabe 04/2014 114

Strongman News: Rafal Kobyaz gewinnt SCL in Lettland, Michael Zitzelsberger wird Deutscher Meister der Masters

Mit 6 harten Disziplinen ging es in Lettland in die nächste Runde der Strongman Champions League.

Hier ein Streifzug durch die verschiedenen Events:

Gewichtshochwurf (Weight for Height): Martin Wildauer aus Österreich siegt mit 5,40 m vor Rafal Kobyaz
Im Viking Press von 165kg kam Vidas Blekaitis auf 12 Wiederholungen. Drei Athleten teilten sich Rang 2 mit je 9 Wiederholungen
Die Powerstairs (6 Stufen und 225kg, 250kg, 275kg Last) waren der dritte Wettbewerb. Dainis Zageris setzte sich vor Rafal Kobyaz durch,
Der ungewöhnliche „Entengang“ (Duckwalk) mit 225kg und das Fassladen holte sich Rafal Kobyaz.
Bei der fünften Übung musste eine 95 kg schwere Kurzhantel auf Wiederholungen gedrückt werden
Vidas Blekaitis and Rafal Kobyaz kamen beide auf den Bestwert von 5 Wiederholung
Das abschließende Kreuzheben verlangte den Athleten alles ab. Am Ende waren Martin Wildauer und Dainis Zageris die Stärksten. Sie zogen 380 kg 5 mal nach oben.

Endergebnis:

1. Rafal Kobyaz 56,5p
2. Vidas Blekaitis 52p
3. Martin Wildauer 51p
4. Dainis Zageris 50,5p
5. Dizis Zarinis 45,5p
6. Ervin Katona 30p
7. Lauri Nami 27p
8. Aivars Smaukstelis 22p
9. Arto Niemi Nikkola 20p
10. Oskars Martunaz 10p
11. Kevin Larsen 7,5p

Deutscher Meister der Masters wurde in Bad Salzungen Michael Zitzelsberger Er gewann nicht nur den Titel, sondern auch eine Einladung zur Masters WM in Irland.

Auszüge aus dem Wettkampfgeschehen:
Achskreuzheben auf Maximum: Michael Zitzelsberger und Mario Jaedtke teilten sich den 1. Platz mit 320 kg.
Wheelflip (300 kg Reifen, 5 Flips) und 180 kg Baumstamm-Ziehen über 15 m. Sieger Mario Jaedtke vor Michael Zitzelberger
Die 3. Disziplin, das 110 kg Baumstamm-Stemmen auf Wiederholungen von der Brust, gewann Marcus Franke überlegen mit 11 Wiederholungen vor Michael Zitzelsberger mit 3 Wiederholungen.

In der nächsten Disziplin, dem Medley aus 240 kg Frame-Carry und 120 kg Koffertragen über je 15 m setzte sich Mario Jaedtke mit Platz 1 (19,89 s) durch, gefolgt von Michael Zitzelsberger (24,06 s) und Marcus Franke (28,34 s).

In der letzten Übung, Kugeln von 120 bis160 kg, hieß der Gewinner Michael Zitzelsberger (39,73 s). Dahinter Mario Jaedtke mit 43,34 s und Marcus Franke mit 75 s

Sportrevue: Ausgabe August ab 04.Juli im Handel

Die neue Sportrevue, Heft 8 /2014, ist ab diesem Freitag erhältlich. Top-Themen der neuen Sportrevue in diesem Monat:
Teil 23 der Exklusiv-Serie „Legenden des Bodybuildings“ : Rachel McLish, die First Lady
Dexter Jackson und Victor Martinez teilen mit den Lesern ihre Old-School-Weisheiten zum Brust und Rückentraining.
Zum Thema Definition werden 13 Wege, aufgezeigt, um Hardcore-Härte zu erzielen.

U01-U04-SR-08-2014_600px

Inhaltsübersicht

EDITORIAL
8 Eine Erfolgsgeschichte von Markus Rohde

NEWS
10 Neues aus der Welt des Bodybuilding
15 Termine 2014
86 Das Bodybuilding in den 1980er-Jahren
92 Rachel McLish: Die First Lady

TRAINING
16 HIT vs. Volumen
18 Mittagsschlaf hat keine Auswirkung auf die kurzfristige Trainingsleistung
50 Bepackt von vorn bis hinten!
68 Mit Riesensätzen zu tollen Bauchmuskeln
118 Hardcore Muscle – Form und Funktion

ERNÄHRUNG
22 Protein: Quantität, Qualität und Aufteilung sind wichtig
24 Leichtbier ist keine schlechte Alternative

FETTABBAU
28 Die besten Fette fu?r Muskelwachstum und Fettabbau
32 Aerobes Training sorgt fu?r den Erhalt der Muskelmasse bei kalorienarmer Diät

GESUNDHEIT
36 Ist Naproxen sicherer als andere nichtsteroidale Entzu?ndungshemmer (NSAIDS)?

SUPPLEMENTE
38 Muskelermu?dung vermeiden: Die besten Puffer gegen Milchsäure
42 Schilddru?sen-Präparate enthalten verschreibungspflichtige Medikamente

HORMONE
46 NSAIDs puffern negative Auswirkungen von Marihuana auf das Gehirn

RATGEBER
60 Dichte und Dimension von Jay Cutler
64 Eisen und Energie von Craig Richardson
66 Fragen Sie Mr. Universe von Andreas Frey
78 Masse mit Klasse von Branch Warren
82 Dubai Muscles von Essa Obaid
84 Pure Power von Juan Morel
104 Der Drachentöter von Rich Gaspari
108 13 Wege fu?r ein geripptes Aussehen von Dr. Victor R. Prisk

Personality
124 Viola Schauß und Réka Lajgut – Die Schönsten der Fibo

EVENT
122 Ms. Fibo Power Beauty
134 NAC Frey Classic

RUBRIKEN
105 SPORTREVUE-STORE
120 SPORTREVUE-Partner
142 Profi-Rangliste
143 Cartoon
146 Vorschau

INBA Bodybuilding WM 2014 : BMS Athlet Berend Breitenstein mit Topleistung

Am Wochenende fand in Nitra in der Slowakei die Weltmeisterschaft der International Natural Bodybuilding Association statt.
Bei den Masters über 50 Jahre ging Berend Breitenstein in einer stark besetzten Klasse mit dem Ziel an den Start, einen Top 5 Platzierung zu erreichen. Den Wettkampfverlauf und auch einen Ausblick auf seine weiteren sportlichen Ambitionen beschreibt Berend im folgenden Bericht.

Das gesamte Team von BMS-Sporternährung gratuliert Berend zu seinem großen Erfolg und seiner beeindruckenden Form bei der Weltmeisterschaft der INBA !

Mit 50 Jahren in absoluter Topform: Berend Breitenstein ( Foto: B.Breitenstein)
Mit 50 Jahren in absoluter Topform: Berend Breitenstein ( Fotos: B. Breitenstein)

INBA WM 2014 – Resümee und Ausblick

Montag, 30. Juni 2014
Die INBA-WM 2014 ist Geschichte. Am 28.06.2014 ging in Nitra in der Slowakei eine gut organisierte und hochklassig besetze Natural Bodybuilding Weltmeisterschaft über die Bühne, bei der ich in der Klasse für Athleten über 50 Jahre an den Start ging.

Nach 1979 (Mr. Hamburg Junior), 1981 (Mr. Hamburg Junior), 1998 (Pro Mr. International / New York City), 2000 (Pro World Championships / Atlantic City), 2004 (Pro Mr. Universe / Barbados), 2008 (Pro Masters World Championships over 40 years / Iowa) und 2012 (Pro Masters World Championships over 40 years / Miami) war dies meine 8. Wettkampfteilnahme in meiner Laufbahn als Natural Bodybuilding-Athlet.

Meine Vorbereitung auf die diesjährige INBA Masters-WM erstreckte sich über einen Zeitraum von ca. 16 Wochen. 16 Wochen, in denen ich meinen Fokus darauf einstellte am letzten Juni-Wochenende des Jahres 2014 in Bestform auf der Bühne zu stehen und das Finale der besten fünf Athleten zu erreichen.
Als ich am frühen Morgen des 28. Juni 2014 in den Spiegel schaute und einen Form-Check machte, konnte ich sehen, dass sich all die Entbehrungen in der Ernährung und Anstrengungen im Training innerhalb der letzten Monate gelohnt hatten – ich war bereit . Am meisten freute ich mich darüber, dass erstmalig in meiner Wettkampfkarriere eine klare Zeichnung in meinen Quadrizepsen zu sehen war und sich meine Beine darüber hinaus auch mit deutlich mehr Volumen als beispielsweise in 2012 präsentierten. Mit der Entwicklung meines Oberkörpers hatte ich in den zurückliegenden Jahren keine Probleme. Nur die mehr oder weniger deutlich sichtbare Diskrepanz im Verhältnis der Muskulösität meines Ober- und Unterkörpers verhinderte bei einem Großteil meiner vorherigen Wettkampfteilnahmen eine echte Top-Platzierung. Dieses Jahr wurden die Karten neu gemischt und alles passte zusammen!
Dementsprechend zuversichtlich betrat ich dann auch die Bühne zum ersten Line-up aller 11 Teilnehmer in meiner Klasse. Im Anschluss an die Vierteldrehungen des Körpers, die alle Wettkämpfer gemeinsam absolvierten, dauerte es nur Sekunden, bis mich die Jury als ersten Athleten aufforderte in die vordere Reihe zu treten. Anschließend wurden noch zwei oder drei weitere Teilnehmer neben mir positioniert und der erste Call-out war bereits im vollem Gange. bbreitenstein_inbawm2014

Jetzt war mir klar, dass dieser Wettkampf sehr positiv für mich verlaufen würde. Im Anschluss an die Posen des ersten Call outs verlangte die Jury, dass ich vorne stehen bleibe und schickte mich durch die Call outs 2, 3 und 4 bis ich dann gebeten wurde, mich wieder in die hintere Reihe zu positionieren. Im Bewusstsein eine Top-Platzierung erreicht zu haben fühlte ich mich großartig – der Pump war da, die Venen traten überall deutlich sichtbar an meinem Körper hervor und der Wettkampf verlief sehr vielversprechend.

Bei der Siegerehrung am Ende des Tages verkündete der Moderator dann „Fourth place go to Germany“. Damit hatte ich zwar mein vor dem Wettkampf gestecktes Ziel einer Top 5-Platzierung erreicht (und wurde bester „Nicht Osteuropäer“ in meiner Klasse – der griechische Athlet wurde 6, der Athlet aus Australien belegte den 10. Platz), aber es hätte sich sicherlich niemand beschwert, wenn ich noch weiter vorne gelandet wäre. Aus meiner Sicht und nach der Meinung einiger Fachleute im Publikum wäre der zweite Platz angebracht gewesen, aber die Würfel sind gefallen und natürlich freue ich mich sehr darüber, dass ich an der Spitze mitspiele.

Es gibt da aber noch einen Wettkampf, der mich außerordentlich reizt – der Natural Mr. Olympia vom 07.11.2014 bis 09.11.2014 in San Diego / Kalifornien. Diese Meisterschaft ist die größte Natural Bodybuilding-Veranstaltung der Welt. Dort gibt es unglaublich vieles zu erleben. Ich war selber noch nie dort und daher wird es nun Zeit, diesem „Kronjuwel“ des Natural Bodybuildings beizuwohnen.
Ich hoffe, dass sich mir viele GNBF e. V. – Athleten und Athletinnen anschließen werden und wir ein starkes Deutsches Team nach Kalifornien entsenden. Die Zusage von Dr. Andreas Müller liegt bereits vor. Er wird in San Diego als Masters-Athlet in der Klasse über 50 Jahre an den Start gehen und somit würden wir im Fall meiner eigenen Wettkampfteilnahme gemeinsam in dieser Kategorie auf der Bühne stehen. Auch weitere GNBF-Athleten haben bereits ihr Interesse bekundet, als Wettkämpfer am Natural Mr. / Ms. Olympia 2014 teilzunehmen. In Kürze werden aktuelle Informationen an alle Mitglieder der GNBF e. V. bezüglich San Diego versendet.

Jetzt heißt es für mich aber zunächst erst einmal durchatmen, meine Aufgaben zu strukturieren und auf mein Athleten-Herz zu hören…und ich fühle deutlich, wie dieses auch 35 Jahre nach meiner ersten Wettkampfteilnahme als Junior-Athlet 1979 weiterhin kraftvoll für die Teilnahme an einem Natural Bodybuilding-Wettkampf schlägt. Und was gibt es Größeres, als bei dem Natural Bodybuilding-Wettkampf des Jahres 2014 Anfang November im Mutterland des Bodybuildings dabei zu sein und anschließend einen Abstecher zum „Muscle-Beach“ zu unternehmen!
Diesem Bericht möchte ich ein Herzliches Danke-Schön an Dr. Andreas Müller anschließen, der erstmalig als Coach bei einem Wettkampf aktiv war – klasse Arbeit, Andreas!

Mein weiterer großer Dank gilt insbesondere der Firma BMS-Sporternährung, die seit vielen Jahren mein Sponsoring übernommen hat. Ich freue mich sehr, auch durch gute Wettkampf-Platzierungen das in mich gesetzte Vertrauen zurückgeben zu können und werde in meinem Training natürlich auch weiterhin auf die erstklassigen Produkte von BMS setzen.

Last but not least geht mein Dank an alle diejenigen, die immer an mich geglaubt haben – danke für Eure immer wieder motivierenden Zeilen z.B. auf Facebook und via persönlicher Mitteilungen über E-Mail.

Ach ja – da war noch was – eine Message an all die Zweifler und Hater – Eure negative Energie habe ich dazu genutzt um meinen inneren Akku weiter anzufeuern. Insofern gebührt auch Euch mein Dank.

Mit sportlichen Grüßen
und besten Wünschen für das Training,
Berend Breitenstein