World´s Strongest Man vom 22 bis 28. März in Los Angeles

Die Wettbewerbe zum diesjährigen “ World´s Strongest Man“ finden in Los Angeles statt.
Die Qualifikationsrunden laufen über 5 Tage vom 22. bis 26.  März. Das Finalisten gehen vom 28. bis 29. März in den Kampf um den bekanntesten Titel im Strongman-Sport.
Favoriten sind Titelverteidiger Brian Shaw und der frischgekürte Sieger der Arnold Strongman Classic, Zydrunas Savickas.

Bisher bestätigte Wettkampfstätten:

Vorrunden
22.März – Commerce Casino
23.März – Paramount Studios
24.März – Commerce Casino
25.März – Universal City Walk

Finale
28.März – Venice Beach
29.März – Commerce Casino

2014-WSM-logo-commerce

Bisherige Titelträger

2013 Brian Shaw
2012 Zydrunas Savickas
2011 Brian Shaw
2010 Zydrunas Savickas
2009 Zydrunas Savickas
2008 Mariusz Pudzianowski
2007 Mariusz Pudzianowski
2006 Phil Pfister
2005 Mariusz Pudzianowski
2004 Vasyl Virastyuk
2003 Mariusz Pudzianowski
2002 Mariusz Pudzianowski
2001 Svend Karlsen
2000 Janne Virtanen
1999 Jouko Ahola
1998 Magnus Samuelsson
1997 Jouko Ahola
1996 Magnus Ver Magnusson
1995 Magnus Ver Magnusson
1994 Magnus Ver Magnusson
1993 Gary Taylor
1992 Ted van der Parre
1991 Magnus Ver Magnusson
1990 Jon Pall Sigmarsson
1989 Jamie Reeves
1988 Jon Pall Sigmarsson
1986 Jon Pall Sigmarsson
1985 Geoff Capes
1984 Jon Pall Sigmarsson
1983 Geoff Capes
1982 Bill Kazmaier
1981 Bill Kazmaier
1980 Bill Kazmaier
1979 Don Reinhoudt
1978 Bruce Wilhelm
1977 Bruce Wilhelm

Larry Scott im Alter von 75 Jahren gestorben

Der erste Gewinner des Mr. Olympia-Titels, Larry Scott, ist heute im Alter von 75 Jahren gestorben. Geboren wurde er am 12 Oktober 1938 in Blackfoot, Idaho. Scott litt seit einigen Jahren an der Alzheimer-Krankheit.

Larry Scott´s Wettkampfkarriere

1960
Jan 16: AAU Mr. Los Angeles, 3.Platz
Apr 16: AAU Mr. California

1961
Apr 30: AAU Mr. Pacific Coast

1962
Sep 15: IFBB Mr. America

1963
Sep 14: IFBB Mr. Universe, 1. Medium – verlor im Stechen um den Gesamtsieg  gegen Harold Poole

1964
Sep 19: IFBB Mr. Universe

1965
Sep 18: IFBB Mr. Olympia

1966
Sep 17: IFBB Mr. Olympia

1979
Aug 25: IFBB Canada Pro Cup, letzter Wettkampf

Artikel in der Sportrevue
Larry Scott: Scott der Große

IFBB Australian Pro Grand Prix 2014: Der Sieger in Melbourne heißt Shawn Rhoden

Hier, die Ergebnisse aus Melbourne, Australien

IFBB Pro Men
1. Shawn Rhoden
2. William Bonac
3. Evan Centopani
4. Branch Warren
5. Edward Nunn
6. Fred Smalls
7. David Henry
8. Joshua Lenartowicz
9. Luke Timms
10. Abraham Elzaibak
11. Mike Debenham
12. Abbas Khatami
13. Gary Wright

Weitere Fotos auf Muscular Development

IFBB Pro Figure
1. Candice Keene
2. Heather Dees
3. Ava Cowan
4. Amanda Doherty
5. Larissa Reis
6. Erin Stern
7. Asher Prior
8. Ekaterina Gamagina
9. Eliyan Lobez
10. Rinnah Schmid

IFBB Pro Bikini
1. Ashley Kaltwasser
2. Stacey Alexander
3. India Paulino
4. Amy Wright
5. Jade Mackinnon
6. Barbie Heng
7. Leigh Brandt
8. Anne Caravello
9. Gemmalyn Crosby
10. Rhiannon Harris
11. AmyVanDon Brook
12. Elyse Inglis
13. Ebony Quince

Jay Cutler unterschreibt bei Weider Publications (AMI )

Der 4-fache Mr.Olympia Jay Cutler beendet seine Zusammenarbeit mit Muscular Development und ist nun erneut bei Weider Publications AMI unter Vertrag.

2010_mrolympia_33

Cutler wird ab sofort regelmäßig Artikel für die Flex schreiben und auch auf flexonline mit Videos und einem Blog vertreten sein. Der mittlerweile 40-jährige IFBB-Profi konnte seine sportlichen Leistungen auch wirtschaftlich erfolgreich umsetzen. Er zählt zu den wenigen wohlhabenden Athleten im Bodybuilding.

Arnold Sport Festival 2014: Kraftdreikämpfer Andy Dörner holt Bronze

Im Rahmen der USAPL Powerliftingwettbewerbe erkämpfte sich Andy Elvis Dörner in der Kategorie „Raw Challenge“ einen hervorragenden 3.Platz im Superschwergewicht.

Andy Dörner mit seiner Bronzemedaille im Kraftdreikampf beim Arnold Sport Festival 2014
Andy Dörner mit seiner Bronzemedaille im Kraftdreikampf beim Arnold Sport Festival 2014 (Foto:A.Dörner)

Insgesamt gelangen dem Hessen 8 gültige Versuche im klassischen Kraftdreikampf ohne Support-Ausrüstung. In seiner Paradedisziplin Kniebeuge brachte er 322,5 kg in die Wertung. Auf der Bank waren es 192,5 kg. Dörner hob insgesamt glatte 800 kg.
Deutlicher Sieger bei den schweren Jungs wurde Blaine Sumner. Der 162 kg schwere US-Amerikaner erreichte im Total 937,5 kg. Seine Einzelleistungen: 385 kg Kniebeuge, 227,5 kg Bankdrücken und 325 kg im Kreuzheben.

Andy Dörner (rechst) bei der Siegerehrung mit Sieger Blaine Sumner und Matt Baller
Andy Dörner (rechst) bei der Siegerehrung mit Blaine Sumner und Matt Baller (Foto:A. Dörner)

Steinheben: Münchens stärkster Steinheber im Löwenbräukeller gesucht

Das Steinheben in den Alpenländern ist populär. Nun wird im Münchener Löwenbräukeller über einen Monat hinweg der stärkste Steinheber gesucht. Von Donnerstag bis Samstag kann man sich vom 14. März bis 11.April als Tagessieger für das Finale am 12.April 2014 qualifizieren.
steinheben_loewenbr2014
Der Stein hat das traditionelle Gewicht von 508 bayerischen Pfund (254 Kilogramm) und ist mit fester Griffhöhe ausgestattet. Die Regeln sind denkbar einfach. Gewinner ist der Athlet, der den Stein am höchsten zieht. In seiner Münchner Zeit gewann auch Arnold Schwarzenegger das legendäre Spektakel in dem berühmten Brauhaus.

Arnold Strongman Classic 2014: Zydrunas Savickas siegt vor Brian Shaw

Endergebnis der Arnold Strongman Classic 2014 :

1.Zydrunas Savickas
2.Brian Shaw
3.Michael Burke
4.Vytautas Lalas
5.Haftor Bjornsson
6.Jerry Pritchett
7.Mikhail Shivlykov
8.Robert Oberst
9.Dimitar Savatinov
10.Krzystof Radzikowski

524 kg im Hummer-Reifen-Kreuzheben: Zydrunas Savickas, inzwischen 7-facher Sieger der Arnold Strongman Classic

Quelle: youtube/ integrated fitness

Die Leistungen in den Einzeldisziplinen im Überblick

Austrian Oak 200kg (Wiederholungen)
Savickas – 4
Oberst – 2
Lalas – 2
Shaw – 2
Burke – 1
Radzkowski – 1
Shivlykov – 0
Savatinov – 0

170kg (Wiederholungen)
Bjornsson – 3
Pritchett – 4
Savatinov – 3
Shivlykov – 4

Growing Yoke (Distanz 3m)

640kg
Savickas – 3.87 Sekunden
Shaw – 5.79 Sekunden
Burke – 7.15 Sekunden
Bjornsson – 10.53 Sekunden
Lalas – 11.57 Sekunden
Shivlykov – 20.95 Sekunden
Oberst – 2.38 m

544kg
Bjornsson – volle Distanz
Shivlykov – volle Distanz
Burke – volle Distanz
Oberst – volle Distanz
Lalas – volle Distanz
Shaw – volle Distanz
Savickas – volle Distanz
Pritchett – n.b.
Savatinov – 1.68 m
Radzikowski – verletzt

Frame Carry (400kg)

Pritchett – 8.85 Sekunden
Burke – 10.47 Sekunden
Shaw – 18.72 Sekunden
Shivlykov – 8.73 m
Savickas – 8.1m
Lalas – 6.6 m
Thor – 5.65 m
Savatinov – 2.7 m
Oberst – 2.1 m

Hummer Tire Deadlift

Savickas – 524 kg
Shaw – 511.5 kg
Pritchett – 482 kg
Lalas – 482 kg
Thor – 451kg
Shivlykov – 441kg
Burke – 416 kg
Savatinov – 411kg
Oberst – 401 kg

Arnold Classic 2014: Dennis Wolf klarer Sieger

Dennis Wolf ist am Ziel. In grandioser Form holt sich der 35-Jährige als erster Deutscher den Arnold Classic-Titel. Sein Sieg war ungefährdet. Der ehemalige BMS-Athlet
dominierte das Feld in jeder Phase des Wettkampfes. Platz 2 ging an Shawn Rhoden. Der gebürtige Jamaikaner zeigte sich in blendender Verfassung und gewohnter Symmetrie, konnte aber Dennis Wolf zu keiner Zeit gefährlich werden. Cedric McMillan schaffte diesmal das Timing und zeigte den Zuschauern in Columbus neben seinen gewaltigen Proportionen ein Posing der Extraklasse. Der verdiente 3. Rang für ihn. Victor Martinez und Evan Centopani folgten auf den weiteren Plätzen. Branch Warren war im Vergleich zum Mr. Olympia deutlich verbessert. Einige Fachleute sahen ihn weiter vorne, doch am Ende blieb für ihn nur der letzte Finalplatz.

Rangliste Arnold Classic IFBB Pro

1. Dennis Wolf
2. Shawn Rhoden
3. Cedric McMillan
4. Victor Martinez
5. Evan Centopani
6. Branch Warren
Toney Freeman
Ben Pakulski
Brandon Curry
Fred Smalls
Edward Nunn

weitere Fotos auf Muscular Development

IFBB Pro Bikini

1. Ashley Kaltwasser
2. Yeshaira Robles
3. Amanda Latona
4. Nathalia Melo
5. Stacey Alexander
6. India Paulino
Anna Starodubtseva
Justine Munro
Jessica Mone
Noy Alexander
Janet Layug
Courtney King
Magret Gnarr
Juliana Daniell
Jennifer Andrews
Anna Virmajoki

weitere Fotos auf Muscular Development

 

Arnold Classic 2014: Regiane DaSilva wird Vize Ms.Fitness International

Einen sensationellen zweiten Platz erkämpfte sich Regiane DaSilva aus Gudensberg bei der IFBB Ms.Fitness International.
Die mittlerweile 43-jährige gebürtige Brasilianerin zeigte sich in Bestform und begeisterte die Zuschauer mit ihrer Kür.
Der Sieg ging an Oksana Grishina aus Kaliningrad, Russland.
Den Titel Ms. Figure International holte Candice Keene aus Florida vor Heather Dees und Camala Rodriguez-McClure.

Arnold Classic Ms. Fitness International
1. Oksana Grishina
2. Regiane DaSilva
3. Tanji Johnson
4. Bethany Cisternino
5. Trish Warren
6. Ryall Graber-Vasani
7. Melinda Szabo
8. Whitney Jones
9. Michelle Blank
10. Kizzy Vaines
11. Allison Ethier
12. Danielle Ruban
13. Amanda Hatfield
14. Babette Mulford

Arnold Classic Ms. Figure International
1. Candice Keene
2. Heather Dees
3. Camala Rodriguez-McClure
4. Ann Titone
5. Candice Lewis
6. Gennifer Strobo
7. Alicia Coates
8. Ava Cowan
9. Allison Frahn
10. Amanda Doherty

Weitere Fotos auf Muscular Development

 

Arnold Classic 2014: Flex Lewis siegt erwartungsgemäß in der IFBB Pro 212 Division

Favoritensieg bei den leichten IFBB Profis bis 212 lbs. Der Waliser Flex Lewis zeigte eine brutale Definition und eine gigantische Muskelfülle. Er siegte unangefochten vor Dave Henry und dem deutlich verbesserten Aaron Clark. Etwas an Form eingebüßt hat der Japaner Hidetada Yamagishi. Trotzdem Platz 4 für den symphatischen Asiaten. Für Jose Raymond blieb es bei Rang 5 trotz ausgezeichneter Verfassung.

Ergebnisse Arnold Classic IFBB Pro 212

1. Flex Lewis
2. David Henry
3. Aaron Clark
4. Hidetada Yamagishi
5. Jose Raymond
6. Charles Dixon
7. Lukas Osladil
8. Tricky Jackson
9. Stan McQuay
10. Angel Rangel Vargas
11. Marco Rivera
12. Quincy Winklaar

Weitere Fotos bei Muscular Development