Tipp: Creatin mit Transportsystem-Matrix

Creatin mit einer speziellen Transportsystem-Matrix ist eine sehr wirkungsvolle Creatinvariante. Durch die hinzugefügte Transportsystem Matrix wird die körpereigene Insulinausschüttung maximal stimuliert. Durch diesen Vorgang werden spezielle Bindungsproteine aktiviert, welche die Creatinmoleküle aus der Blutbahn in die Muskelzellen befördern. Je mehr Creatin in die Muskelzellen gelangt, desto größer ist der Muskel- und Kraftzuwachs. Tests haben gezeigt, dass die Creatinaufnahmefähigkeit der Muskelzellen auf diese Weise deutlich gesteigert werden kann. Kraft, Muskelmasse und Körpergewicht steigen dadurch signifikant.

Aufgrund seiner hohen Wirksamkeit genügt es Creatin mit Transportsystem-Matrix in der Regel 1-2 mal täglich anzuwenden. Dadurch vereinfacht sich die tägliche Einnahme, die normalerweise bei Creatin üblich ist. Auch Athleten, die bereits einfaches Creatin-Monohydrat einnehmen und deren Creatinspeicher eigentlich schon aufgeladen sein sollten, reagieren mit einem deutlichen Leistungszuwachs auf ein Creatin mit spezieller Transportsystem-Matrix.

MISSION MADRID: Mein Weg zur Arnolds Classic Europe (Teil 2)

Vorbereitung Arnolds 034

Vorbereitung Arnolds 045
Nun sind es nur noch knapp 9 Wochen –Wahnsinn, wie die Zeit vergeht! Mittlerweile steht fest, dass wir mit einem recht großen deutschen Team bei der „Arnolds“ in Madrid aufschlagen werden. Viele Freunde und alte Bekannte sind dabei: Waldemar Koslow, Tim Budesheim, Jens Schneider, David Hoffmann, Karl-Heinz Thiede, Claudia Lambertus, Marina Thies und bei den Profis natürlich wieder Regiane Da Silva-Botthof. Wir werden `ne tolle Zeit haben in Madrid – ich freu mich riesig drauf!

Aktuell steht mein Gewicht bei 94 kg. Es wird nun Zeit, Cardio ins Trainingspensum mit aufzunehmen. Da ich kein großer Cardio-Fan bin und stundenlanges Laufen oder Radfahren hasse, setze ich auf HIIT (High-Intensity-Intervall-Training). Mein Intervall-Cardio beträgt seit letzter Woche täglich 15 Minuten (all ihr Cardiofreaks da draußen werdet jetzt vermutlich ungläubig den Kopf schütteln, aber zum Anfang reicht mir das) und ich absolviere es entweder im Anschluss an mein Split-Training oder an trainingsfreien Tagen morgens vor dem Frühstück. Auf dem Laufband folgt auf 4 Minuten schnellen Gehens 1 Minute Sprint. Hier steigere ich mich dann im Laufe der Vorbereitung auf 20 – 25 Minuten, je nach Bedarf. Der Vorteil von zusätzlichem HIIT zum jetzigen Zeitpunkt ist, dass mein Stoffwechsel weiter angeheizt wird, ohne dass ich momentan meine tägliche Kalorienaufnahme reduzieren muss. Das erlaubt es mir, noch relativ schwer trainieren zu können.
Bei der Ernährung vertraue ich wieder auf die Strategie, die sich schon in der Vorbereitung auf die EM letztes Jahr bewährt hat. Mein täglicher Ernährungs- und Ergänzungsplan sieht momentan wie folgt aus:

morgens:
• Auf nüchternen Magen: 2 Kapseln Pro-H Lipo, 6 Kapseln Pro-H BCAA’s
• Frühstück: 100 g Haferflocken, 50 g Pro-H Whey, das Ganze mit Wasser
• 100 mg Echinacea, 750 mg Vitamin C
tagsüber:
• 200 g Reis, 500 g Hähnchen, 3 Tomaten, 1 Paprika, gewürzt mit Tabasco oder Maggi
Das Gericht bereitet meine Frau Stephie mir morgens frisch zu. Da ich tagsüber beruflich viel unterwegs bin, lebe ich sozusagen aus der Tupperschüssel! Diese Menge ergibt für mich 3 Portionen über den Tag verteilt.
vor dem Training:
• 4 Messlöffel Pro-H Power Booster
• 2 Kapseln Pro-H Lipo
nach dem Training:
• 50 g Pro-H Creavitargo
• 6 Kapseln Pro-H BCAA’s
• 40 g Iso-Whey
abends:
• 500 g Schwein, Rind oder Fisch
• 200 g gemischter grüner Salat mit Kürbiskernöl
• 1 Handvoll Nüsse

Wie ich schon sagte – ich liebe meine Diät! Mit dem Plan schmeckt es mir und die Mengen machen mich satt. Ich esse ca. alle 2 – 3 Stunden. Das hält meinen Blutzuckerspiegel konstant und mein Energielevel hoch.
Bei meiner Ernährung stehe ich nicht auf wilde Experimente. Wie mein geschätzter Freund Jürgen Stickelbrock immer sagt: „Keep it simple!“
Ehrlich gesagt bewundere ich die Athleten, die akribisch Buch führen und jeden Tag bis aufs Gramm genau sagen können, wieviel Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate sie zu sich nehmen. Das könnte ich nicht. Auch wenn ich durchschnittlich weiß, wieviel ich zu mir nehme, kann es von Tag zu Tag leicht variieren. Sonntags findet ja immer mein Formcheck mit Margret und Peter statt. Nach Bedarf werden dann die Mengen angepasst.
Im nächsten Teil erfahrt ihr, wie mein aktuelles Trainingsprogramm aussieht.
Also, bleibt am Eisen und möge der Pump mit euch sein!
Euer Ralf

Bodybuilding: Centopani 2013 Sieger der IFBB Tampa Pro

Evan Centopani wurde seiner Favoritenrolle gerecht und sicherte sich neben dem Titel in Florida auch ein Starterticket für den Mr.Olympia 2013. Nachdem er bei den Arnolds im Frühjahr pausiert hatte, erwartete man eine deutliche Verbesserung des 31-jährigen aus Connecticut. Diese zeigte Centopani in Tampa nicht, so dass man gespannt sein darf, wie er sich in knapp 6 Wochen seinen Gegnern, der Jury und den Fans in Las Vegas präsentieren wird.
Juan Morel holte dank ausgezeichneter V-Form Platz 2. Essa Obiad schaffte den Sprung aufs Treppchen vor Moe Bannout und Lionel Beyeke.
Matthias Botthof aus Gudenberg in Nordhessen erreichte den 14. Platz in Tampa.

MÄNNER
1. Evan Centopani*
2. Juan Morel
3. Essa Obaid
4. Mohammad Ali Bannout
5. Lionel Beyeke
6. Lee Banks
7. Manuel Romero
8. Keith Williams
9. Aleksei Shabunya
10. Rafael Jaramillo
11. Bill Wilmore
12. Jason Huh
13. Rudy Richards
14. Matthias Botthof
15. Constantinos Demetriou
* qualifiziert für den Mr.Olympia 2013

Bildergalerie auf Flex online

Die Top 5 der weiteren Pro Kategorien

FIGUR
1. Mallory Haldeman
2. Kamla Macko
3. Allison Frahn
4. Latorya Watts
5. Swann Cardot

BIKINI
1. Courtney King
2. Carolina Silva
3. Stephanie Mahoe
4. Aly Veneno
5. Gigi Amurao

PHYSIQUE MÄNNER
1. Tory Woodward
2. Jeff Seid
3. Steve Mousharbash
4. William Sullivan
5. Craig Capurso

FRAUEN BODYBUILDING
1. Tammy Jones
2. Rita Bello
3. Tonia Moore
4. Tina Chandler
5. Helle Nielsen

FITNESS
1. Michelle Blank
2. Tiffany Chandler
3. Fiona Harris
4. Whitney Jones
5. Ashley Sebera

FRAUEN PHYSIQUE
1. Valerie Gangi
2. Dana Linn Bailey
3. Teresita Morales
4. Lyris Cappelle
5. Marnie Holley

Mr.Olympia Weekend: Preisgelder steigen auf insgesamt 1.000.000 $

Nachdem wir bereits am 09. Juli 2013 von einer Erhöhung der Preisgelder berichteten, sind diese nun nochmals angehoben worden. Die IFBB Professional League und AMI Media verkündeten am 07.August 2013, dass nun die Rekordsumme in Höhe von 1.000.000 $ an die Olympia-Weekend Teilnehmer ausgeschüttet wird.

Preisgeldverteilung im Einzelnen
Mr.Olympia – 675.000 $
Männer 212 – 65.000$
Ms.Olympia –  60.000$
Fitness Olympia – 60.000$
Figure Olympia – 60.000$
Bikini Olympia – 40.000$,
Männer Physique – 20.000$
Frauen Physique – 20.000$
Total – 1.000.000$

Das Mr.Olympia Wochenende findet vom 26.-29.September in Las Vegas statt.

JETZT NEU BEI BMS: PRO-H BCAA LIQUID

PRO-H BCAA LIQUID – die 3 wichtigsten Aminosäuren als hochwertiger Fertigdrink! Mit BCAAs (Branched Chain Amino Acids) sind die 3 verzweigtkettigen Aminosäuren L-Leucin, L-Valin und L-Isoleucin gemeint.

PRO-H BCAA LIQUID in der 125 ml Flasche ist DER ideale Pre- & Postworkout Aminodrink! PRO-H BCAA LIQUID ist auf Grund seiner flüssigen Form extrem schnell verfügbar und kann seine anabolen (aufbauenden) und sonstigen positiven Eigenschaften unmittelbar ins Spiel bringen. Flüssige Nahrungsmittel benötigen gegenüber festen Nahrungsmitteln weniger Zeit, um in den Blutfluss zu gelangen.

BCAAs sind essentiell (lebensnotwendig) und müssen dem menschlichen Körper permanent zugeführt werden, da er sie nicht selbst bilden kann. BCAAs werden während körperlicher Belastung (Training) auch zur Energiegewinnung herangezogen und sollten darum schnellstens wieder ersetzt werden. Aminosäuren sind Bausteine des Lebens! Sie sind für eine Vielzahl von Stoffwechselprozessen im menschlichen Körper unverzichtbar, kommen in jedem Gewebe im Körper vor und sollten deshalb in optimaler Menge und ausgewogener Zusammensetzung verfügbar sein. Aminosäuren sind enzymatisch aufgespaltenes Protein.

Während eines intensiven Trainings benötigt der Körper große Mengen Protein, inkl. der BCAAs, die sich dieser direkt aus der Muskulatur holt. Die Folgen bei unzureichender Protein-/Aminosäurenzufuhr können einen Verlust von Muskelgewebe durch ungenügende Muskelregeneration sowie ausbleibende Fortschritte im Muskelaufbau sein.

Spitzensportler nutzen die Verfügbarkeit von Aminosäuren schon seit vielen Jahren und versuchen so, mit diesen Proteinbausteinen die Erhaltung von Muskelmasse nicht nur zu unterstützen sondern sie wissen auch, dass sie zu einer Zunahme an Muskelmasse beitragen. Gerade nach dem Training und direkt nach dem Aufstehen (in der Regel ist der Körper während – und teilweise sogar vor dem Schlaf über viele Stunden ohne jede Proteinzufuhr) ist eine schnelle Proteinversorgung extrem wichtig und kann dafür sorgen, dass Sie nicht in ein Leistungsloch fallen.

PRO-H BCAA LIQUID enthält außer den 3 BCAAs (L-Leucin, L-Valin und L-Isoleucin) keine weiteren Aminosäuren (sonst wäre es nämlich kein reines BCAA Produkt) oder minderwertige Rohstoffe (Kollagenhydrolysat, Gelatine etc.) um den Proteingehalt zu erhöhen! Der Name PRO-H BCAA LIQUID spiegelt genau das wider, was dieses Produkt ausmacht: BCAAs in flüssiger Form und zwar qualitativ hochwertig als freie Aminosäuren, also ohne weitere Aufspaltung sofort verfügbar!

Ernährung: Solide Gewichtszunahme mit dem richtigen Weight Gainer

Häufig enthalten Weight Gainer fast ausschließlich Zucker. Dies ist nicht von vorneherein ein Nachteil, denn es gibt verschiedene Zuckerarten, die unterschiedlich schnell vom Körper verwertet werden. Alle vom Menschen aufgenommenen Kohlenhydrate werden vom Körper zu Einfachzucker (Glucose) aufgespalten und in dieser Form in den Blutkreislauf weitergeleitet. Es kommt zu einem Anstieg des Blutzuckerspiegels und in der Folge zu einer Insulinausschüttung. Das Insulin transportiert den Zucker (Glucose) nun entweder in die Fettzellen, was wenig wünschenswert ist, oder zu den Muskeln bzw. zur Leber, wo diese in Form von Glykogen als Energie gespeichert werden oder im Falle einer anstehenden körperlichen Belastung zu Energie verbrannt werden. Das Problem bei den meisten Weight Gainern ist, dass der Kohlenhydratanteil überwiegend aus Einfachzuckern besteht, die vom Körper sehr schnell verwertet werden. Es kommt zu einem extremen Blutzuckeranstieg mit einer nachfolgenden rasanten Insulinausschüttung. Wird der Weight Gainer nun nicht direkt im Anschluss an das Training getrunken oder am frühen Morgen auf nüchternen Magen, so wird der ganze Zucker (Glucose) durch das Insulin primär in die Fettzellen gepresst. Obwohl die meisten Vertreiber von Weight Gainern damit werben als Kohlenhydrate ausschließlich komplexe Kohlenhydrate zu verwenden, so handelt es sich bei Maltose im technischen Sinne um ein kurzkettiges, schnell verwertbares Kohlenhydrat. Maltose ist ein Disaccharid (Doppelzucker), das aus zwei Glucoseteilen besteht und den äußerst hohen glykämischen Indexwert von 105 besitzt. Traubenzucker im Vergleich hat einen glykämischen Index von 100, d.h. Maltose wird sogar noch rascher vom Körper aufgenommen, als der ohnehin schon superschnelle Energiespender Traubenzucker. Keine gute Voraussetzung um überwiegend Muskelmasse aufzubauen und nicht Fett! Die meisten Weight Gainer am Markt sind leider nichts Besseres als Fett aufbauende Zuckerbomben.

Mega Gain TNG Professional

Deshalb sollte der ambitionierte Athlet beim Kauf eines Weight Gainers besonders auf die Zusammensetzung der Kohlenhydrate achten. Im Idealfall enthält das Produkt eine präzise aufeinander abgestimmte, mehrphasige Kohlenhydratformel, die es auf einen niedrigeren glykämischen Indexwert bringt. Das Resultat ist, dass der Blutzuckerspiegel langsamer und gleichmäßiger ansteigt sowie über mehrere Stunden auf einem moderaten Niveau verbleibt. Dadurch werden extrem starke Zuckerschwankungen wie bei reinen Maltoseprodukten verhindert und somit die Gefahr eines unerwünschten Fettaufbaus deutlich minimiert. Der Athlet hat somit eine viel bessere Chance eine Gewichtssteigerung in Form von Muskelwachstum und nicht Fettzellenwachstum zu erreichen. Weight Gainer sind zweifelsohne zu empfehlen. Man bekommt eine hohe Nährstoffdichte und kann so problemlos, dazu zeit- und kostensparend, seinen Körper mit vielen wichtigen Aufbaustoffen versorgen. Voraussetzung ist jedoch, dass das Weight Gainer Produkt sinnvoll konzipiert ist und keinen zu hohen glykämischen Indexwert hat.

Powerlifting: Neuer Deutscher Verband gegründet

Neben den etablierten Verbänden (u.a. BVDK / PAG) gibt es nun eine weitere Option für die deutschen Kraftdreikämpfer. Am 01.08.13 wurde die German Powerlifting Union (GPU) gegründet 1.Vorsitzende ist Kirsten Schwade, selbst aktive Bankdrückerin, aus Lüdenscheid. Als 2. Vorsitzender und Webmaster der Internetseite ist mit Peter Malfa aus Schwetzingen, ein erfahrener Athlet und langjähriger Funktionär im Einsatz. Erste Bewährungsprobe für die Mitglieder der GPU ist der Einsatz bei der WPU Weltmeisterschaft, die vom 14-16.November in Emmeloord, Niederlande stattfinden wird. Termine für nationale Wettbewerbe stehen noch nicht fest

Weitere Informationen (Termine, Satzung, Mitgliedschaft) sind unter www.germanpowerliftingunion.de zu finden.

Banner German Powerlifting Union
Banner German Powerlifting Union

Portal BamBam’s Corner eingestellt

Das sehr erfolgreiche Bodybuilding-Portal und Forum des kürzlich verstorbenen Kraftsportexperten Erik Dreesen wurde am 01. August  2013 eingestellt.

satz zum Abnehmen
Erik Dreesen (BamBam)

Dazu BamBam’s Corner Moderator Jürgen Scherer am 02. August auf www.moosbummerl.com : „Am gestrigen Tag schloss unsere virtuelle Eck-Kneipe seine Tore. – Das Portal samt Forum der “BamBam’s Corner” wurde geschlossen. Nach dem unerwarteten Ableben von Erik Dreesen war die Zukunft der Website für einige Zeit unklar gewesen, jetzt ist diese schlimme Befürchtung leider Wirklichkeit geworden.
Verloren ging damit ein Quell an hochqualitativen Berichten und Informationen, Trainingsplänen, Ratschlägen und Hinweisen. – Daneben aber auch ein Bodybuilding- und Kraftsportforum das sich dem ursprünglichen, dem unverfälschten Sport gewidmet hatte, ein Mitgliederanteil der zu einem sehr hohen Prozentsatz aus Akademikern zusammengesetzt war und daneben wirklich die Crème de la Crème an namhaften Athleten beherbergte. “Honorem ein, qui meretur” – Ehre dem, der sie verdient. “

Viele Teilnehmer des Forums haben sich ein neues Zuhause erschaffen: www.oldschool-training.de .Wer möchte, schaut dort einfach mal vorbei.

Strongman Champions League: Krzysztof Radzikowski erobert Portugal

Runde 7 der Strongman Champions League Serie 2013 ging an Krzysztof Radzikowski. Der Wettkampf wurde allerdings erst im siebten und letzten Durchgang entschieden.
Der Pole schaffte im 140kg- Baumstammdrücken den Bestwert mit 11 Wiederholungen und damit den Finalsieg in der portugiesischen Stadt Tavira.
Stark war der Auftritt des norwegischen Neulings Björn Andre Solvang der im Endklassement auf Rang 2 landete.
Platz 3 ging an Vytautas Lalas. Die Litauer stellte im Kugelstoßen mit 9,40m eine fantastische Weite auf. Zum Vergleich: In der Leichtathletik verwenden die Athleten ein 7,26 kg schweres Sportgerät. Hier stießen die Kraftathleten 14kg durch die Luft.

Endergebnis SCL Portugal
1.     Krzysztof Radzikowski (Polen)-50.0
2.     Bjorn Andre Solvang (Norwegen)-    48.0
3.     Vytautas Lalas (Litauen)-47.0
4.     Terry Hollands (GB)- 47.0
5.     Ervin Katona (Serbien)-44.0
6.     Alex Moonen (Niederlande)-23.0
7.     Marcos Ferrari (Brasilienl)-19.0
8.     Aderito Santos (Portugal)-18.5