IFBB verweigert Lee Priest das Startrecht

Die Profi-Liga der IFBB hat einen Startantrag des australischen Bodybuilders Lee Priest abgewiesen und hält an der Fortführung der auferlegten Wettkampfsperre fest. Lee Priest wurde auf Grund seiner Teilnahme an Wayne DeMilia’s Night of Champions, die unter Leitung der PDI ausgerichtet wurde, für 12 Monate gesperrt.

Nach einer erneuten Prüfung der Sachlage hat die IFBB-Profi-Liga die Sperre auf unbestimmte Zeit verlängert. Lee Priest hatte für das Jahr 2008 geplant, an der Arnold Schwarzenegger Classic teilzunehmen.

Bob Cicherillo, Athletensprecher der IFBB-Profis, will das Thema in sechs Monaten noch einmal zur Sprache bringen.

Da seit dem Ausscheiden von Wayne DeMilia die PDI als führerlos gilt und weitere Wettkämpfe offenbar nicht ausrichten wird, hätte Priest’s Wettkampflaufbahn mit der Entscheidung der IFBB ein jähes Ende gefunden.

Zu seinen Erfolgen zählen neben zahlreichen Top-6-Platzierungen auf der Mr. Olympia-Bühne auch mehrere Grand Prix – Siege.

Flash-Report zum Mr. Olympia 2007

Das von den Fans mit Spannung erwartete Duell Cutler vs. Coleman kam angesichts Ronnies sichtbarer Schwächen nicht zu Stande. Dafür begeisterte ein massiver und extrem harter Dennis Wolf die BB-Anhänger weltweit. Archiv-Foto: Dennis Wolf MR. OLYMPIA 2007
1. Jay Cutler
2. Victor Martinez
3. Dexter Jackson
4. Ronnie Coleman
5. Dennis Wolf
6. Melvin Anthony
7. Silvio Samuel
8. Gustavo Badell
9. Johnnie Jackson
10. David Henry
11. Ronnie Rockel
12. Darrem Charles
13. Hidetada Yamagishi
14. Toney Freeman
15. Will Harris
16. Mark Dugdale
16. Sergey Shelestov
16. Quincy Taylor
16. Bill Wilmore
16. Eddie Abbew
16. Vince Taylor
16. Markus Rühl
16. Francisco Bautista
16. Marcus Haley

MS. OLYMPIA (Top 6)
1. Iris Kyle
2 .Dayana Cadeau
3 .Yaxeni Oriquen-Garcia
4. Lisa Aukland
5. Heather Policky-Armbrust
6. Betty Pariso

MS. FIGURE OLYMPIA (Top 6)
1. Jenny Lynn
2. Gina Aliotti
3. Sonia Adcock
4. Jennifer Gates
5. Amanda Savell
6. Amber Littlejohn
[18. Susanne Bock]

MS. FITNESS OLYMPIA (Top 6)
1. Adela Garcia
2. Kimberly Klein
3. Jennifer Hendershott
4. Tanji Johnson
5. Tracey Greenwood
6. Julie Palmer
[17. Regiane Da Silva]“

Ergebnisse vom Body – Xtreme Invitational 2007

In der Frankfurter Jahrhunderthalle setzte sich am Tag der dt. Einheit Clarence Devis in einem spannenden Wettkampf gegen Robert Piotrkowicz und Thomas Scheu durch. 1. Clarence Devis  (+ Publikumspokal für bestes Posing)
2. Robert Piotrkowicz
3. Thomas Scheu
4. Ahmed Hamouda
5. Steve Benthin
6. Patrick Ostolani
7. Eddi Derzapf
8. Phil van Känel
9. Mario Hemmer“

Drei Medaillen für das dt. Team bei der Weltmeisterschaft

Mit einer Silber- und zwei Bronzemedaillen sowie Finalplatzierungen aller Teammitglieder erreichte die dt. Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft das beste Ergebnis seit Jahren. Neben der beeindruckenden Form von Patrick Ostolani (-70 kg), der berechtigte Chancen auf den Weltmeistertitel hatte, wussten vor allem die beiden Drittplatzierten aus dem deutschen Team, Markus Becht (-100 kg) und Matthias Botthof (+100 kg), mit deutlichen Verbesserungen gegenüber den Vorjahren zu überzeugen.

Alle Platzierungen aus dt. Sicht:
Patrick Ostolani – 70 kg Platz 2
Karol Nitka – 80 kg Platz 5
Eddi Derzapf – 85 kg Platz 4
Markus Becht – 100 kg Platz 3
Matthias Botthof über 100 kg Platz 3

An der 61. Weltmeisterschaft der IFBB, die in Jeju, Korea, ausgetragen wurde, nahmen 120 Athleten aus 72 Nationen teil.

Erste Bilder zum Wettkampf finden Sie auf http://www.eastlabs.biz/gallery/152/3

Die vollständigen Ergebnislisten werden in Kürze auf Ifbb.com veröffentlicht.

Dreharbeiten für neuen Kevin Levrone – Film laufen an

Nachdem sich Kevin Levrone, der Superstar des Bodybuildings der 90er Jahre, 2003 vom aktiven Wettkampfgeschehen zurückgezogen hat, arbeitet er nun an seinen dritten Spielfilm der 2008 erscheinen soll. Der Film wird von 1615, einem independent Filmstudio in Denver, Colorado, produziert und soll unter dem Namen "I AM" veröffentlicht werden.

Nach "Backslash" und "Redline", die 2006 bzw. 2007 erschienen, spielt Kevin in "I AM" seine dritte tragende Rolle. Wie auch bei seinen beiden ersten Filmen fordert Kevins Rolle die Kombination aus Action und Charakterdarstellung. Eine Herausforderung, die er bisher solide gemeistert hat. Ob sich "I AM" als Sprungbrett für größere Hollywood-Produktionen herausstellt, wird sich spätestens im Sommer nächsten Jahres zeigen.

Fans und Interessierte können sich in der Zwischenzeit auf www.Levrone.com und www.1615.tv über "I AM" informieren.

Clarence De Vis gewinnt int. Belgische Meisterschaft und erhält Profi-Lizenz

Der Belgier Clarence De Vis hat in den vergangenen zwei Jahren in der Amateurszene mit einer spektakulären Form mehrmals für Aufsehen gesorgt. Seine Beständigkeit hat sich nun ausbezahlt. Nur wenige Wochen nach seinem ersten Platz beim Einladungsturnier Body-Xtreme Invitational krönte er seine Amateurlaufbahn mit dem Gesamtsieg der internationalen Belgischen Meisterschaft, womit er sich zugleich für die Profi-Lizenz qualifizierte.

Auf Grund seiner auffällig harmonischen Linie und hervorragenden Symmetrie wird Clarence auf der Profi-Bühne Athleten wie Ronny Rockel und Dave Henry ein ebenbürtiger Gegner sein.

Ergebnisse der Gesamtwertung von der Belgischen Meisterschaft
1. Clarence DeVis (Belgien)
2. Dave Idowu Muritala (Nigeria & Belgien)
3. Jerry Thielmann (Deutschland)
4. Marvin Nagelbloem (Niederlande)
5. Jan Nordlund (Schweden)“

Athletics Berlin: Robert Piotrkovitch siegt vor Thomas Scheu

Bereits drei Wochen vor dem eigentlichen Saison-Beginn zeigten Robert Piotrkovitch und Thomas Scheu bei der Athletics Berlin eine bemerkenswerte Form. Während der Bodybuilding-Veteran noch etwas Wasser hielt, zeigte sein jüngerer Gegenspieler aus Polen eine solide Härte gepaart mit einer massiven und symmetrischen Muskulatur.


Erich Beihl lieferte sich mit Andre Niebergall, dem Erfolgsathleten der vergangenen Frühjahrssaison, einen Zweikampf um Platz 3. Beide Athleten haben ihren Höhepunkt offensichtlich für die internationale Deutsche Meisterschaft geplant und konnten dementsprechend nicht um die Siegprämie mitposen. Im Vergleich zum Frühjahr fehlte es Andre in Berlin etwas an Volumen und Härte, um den international erfahrenen Erich Beihl in Schach halten zu können.

Alexander Rothe brachte zwar deutlich weniger Muskelmasse als Helge Seliger auf die Bühne. Konnte dies jedoch mit einer sehr guten Definition und Härte ausgleichen.

Männer
1. Robert Piotrkovitch
2. Thomas Scheu
3. Erich Beihl
4. Andre Niebergall
5. Alexander Rothe
6. Helge Seliger
7. Marco Dethleff

Weitere Ergebnisse:

Frauen
1. Corinna Schonert

Fitness – Figurenklasse
1. Petra Welker
2. Anne Schilling“

Athletics Berlin: Kaderathleten machen den Sieg unter sich aus

Gunda von Bachhaus und Markus Schick strichen am vergangenen Wochenende beim Bankdrück-Cup der Athletics Berlin die Siegprämien ein. Dabei hatte die amtierende Weltmeisterin im Bankdrücken mangels ebenbürtiger Konkurrenz leichtes Spiel und sicherte sich das Preisgeld von 500 Euro bereits mit ihrem ersten Versuch. Trotzdem mobilisierte Gunda von Bachhaus alle Kräfte und stellte mit 145 kg den dt. Rekord im Bankdrücken ein.

Der 10-fache Weltmeister Markus Schick lieferte sich mit dem amtierenden Vize-Weltmeister Uwe Haase ein spannendes Duell auf der Bank. Letzterer hatte jedoch leichte Probleme mit seinem Shirt und konnte nur seine Anfangslast von 250 kg in die Wertung bringen. Markus drückte zwar fünf Kilogramm weniger, erzielte aber auf Grund seines Körpergewichts die höhere Relativpunktzahl und platzierte sich damit verdient auf den ersten Rang.

Ergebnisse

Frauen
1. Gundula Fiona von Bachhaus 145,0 kg (155.54 Relativpunkte) 500,00 Euro
2. Sandra Schmidt 115,0 kg (119.29) 200,00 Euro
3. Ute Villwock 100,0 kg (111.49) 100,00 Euro
4. Birgit Witt 122,5 kg (110.17)
5. Rita Fahrmayr 85,0 kg (95.13)
6. Katja Entrich 80,0 kg (86.97)
7. Sabine Felix 62,5 kg (78.03)

Männer
1. Markus Schick 245,0 kg (174.24 Relativpunkte) 700,00 Euro
2. Uwe Haase 250,0 kg (154.22) 350,00 Euro
3. Roger Pohl 215,0 kg (136.65) 150,00 Euro
4. Daniel Schwarzwälder 195,0 kg (131,12)
5. Mussa Mohkami 210,0 kg (117,94)

Bemerkung: Offene Klassen. Es wurde nach Wilks-Punkte gewertet.